Canon 60mm makro

frage

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
PB-10
Fotograf
Beiträge: 4
Registriert: Mo Mär 28, 2016 23:30
alle Bilder
Vorname: Marc

Canon 60mm makro

Beitragvon PB-10 » Fr Mai 05, 2017 19:00

Hallo liebes Forum

Ich hätte da mal eine frage, wer von euch hat/kennt das canon 60mm 2.8 makro ?
kann mir da jemand einen erfarungs bericht geben was dieses objektiv taugt bezüglich der
abbildungs leistung ist ja auch für apsc oder bin ich mit dem 100mm ohne L besser bedient.

vielen dank für die hilfe bzw. meinung im vorraus

marc
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4010
Registriert: Mo Jan 14, 2008 22:27
alle Bilder
Wohnort: Monschau
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Canon 60mm makro

Beitragvon Frank Ingermann » Sa Mai 06, 2017 00:14

Hallo Marc,

ich habe das 60mm f/2.8 seit einigen Jahren, es war mein erstes Makro-Objektiv.
Das 100er Canon (ohne L) wurde später mein zweites, habe beide noch im Einsatz.

Von der Abbildungsleistung nehmen die sich mMn nicht viel - es sind beides sehr gute Objektive!
(klar, "noch besser" geht immer, aber nicht in dem Preissegment).

Mit welchem Du besser bedient bist, hängt v.a. davon ab, was Du damit fotografieren willst:

Mit dem 60mm musst Du schon recht nah ran ans Motiv, um es groß abbilden zu können -
Insekten z.B. werden dann flüchten. Blumen gehen damit aber sehr gut.

Als "Allround-Makro-Objektiv" würde ich eher das 100mm nehmen, das 60mm ist
für viele Makros schon fast zu "weitwinklig".

Schreib' doch mal, welche Motive Du fotografieren möchtest. Je nach Situation und Motiv
ist selbst das 100er noch zu "kurz"!

lg, Frank
Benutzeravatar
Flattermann
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 840
Registriert: Mo Jul 25, 2016 23:55
alle Bilder
Vorname: Tilmann

Canon 60mm makro

Beitragvon Flattermann » Sa Mai 06, 2017 00:32

Hallo Marc,

ich das "normale 100er" ohne "L" von Canon und hatte vor kurzem das 60er zum testen für ein paar Tage.
Ich habe keinen speziellen Test gemacht um die Abbildungsleistung zu vergleichen, dafür gibt es genug Testberichte aus dem Labor, sondern wollte mal sehen ob das Objektiv zu meiner Art Fotos zu schießen passt. Das 60er sollte als Ergänzung meiner vorhandenen Objektive (100er und 150er ) dienen.
Die Bilder die ich gemacht habe waren von der Qualität her über jeden Zweifel erhaben, aber die Brennweite war mir dann doch zu kurz.

Eine Bekannte von mir hat das 60er und kommt mit meinem 100er nicht so gut klar, mit dem 150er schon gar nicht.

Ich glaube nicht dass man den Unterschied der Abbildungsleistung in den Bildern erkennt.

Was ich aber sehr wohl merke ist der Bildstabilisator in meinem neuen Sigma 150 wenn ich frei Hand knipse. Ich würde mir heute auf jeden Fall das 100er L IS holen.

Wenn Du Dir das "L" nicht leisten kannst oder willst solltest Du dir genau überlegen ob Du das 100er wegen der Fluchtdistanz oder der Freistellung wirklich brauchst da Du mit der längeren Brennweite auch leichter verwackelst.

Ich hoffe mal ich hab Dich jetzt nicht total verwirrt und konnte Dir ein wenig helfen.

Falls Du noch Fragen hast kannst Du dich gerne melden.

LG Tilmann
Benutzeravatar
Slowhand
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 811
Registriert: So Nov 24, 2013 22:26
alle Bilder
Wohnort: Rabenstein
Vorname: Willi

Canon 60mm makro

Beitragvon Slowhand » So Mai 07, 2017 23:11

Hallo Marc,

ich habe zwar das 60er, nutze es aber sehr selten die lange Brennweite ist mir lieber.

Ein gutes Objektiv wenn die Fluchtdistanz keine Rolle spielt, also unbewegte Motive wie
Wassertropfen, Pflanzen etc. gehen damit wunderbar, das Objektiv ist kompakt und gut verarbeitet
und braucht in der Fototasche nicht viel Platz.

Mit Zwischenringen lässt sich der Abbildungsmaßstab noch vergrößern ohne das das ganze viel von seiner
Kompaktheit verliert.

Von der Schärfe her absolut überzeugend, wenn der Arbeitsabstand und die Freistellmöglichkeit
nicht das primäre Ziel ist eine gute Wahl.

Liebe Grüße
Willi
PB-10
Fotograf
Beiträge: 4
Registriert: Mo Mär 28, 2016 23:30
alle Bilder
Vorname: Marc

Canon 60mm makro

Beitragvon PB-10 » Fr Mai 19, 2017 20:48

Frank Ingermann hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Hallo Marc,

ich habe das 60mm f/2.8 seit einigen Jahren, es war mein erstes Makro-Objektiv.
Das 100er Canon (ohne L) wurde später mein zweites, habe beide noch im Einsatz.

Von der Abbildungsleistung nehmen die sich mMn nicht viel - es sind beides sehr gute Objektive!
(klar, "noch besser" geht immer, aber nicht in dem Preissegment).

Mit welchem Du besser bedient bist, hängt v.a. davon ab, was Du damit fotografieren willst:

Mit dem 60mm musst Du schon recht nah ran ans Motiv, um es groß abbilden zu können -
Insekten z.B. werden dann flüchten. Blumen gehen damit aber sehr gut.

Als "Allround-Makro-Objektiv" würde ich eher das 100mm nehmen, das 60mm ist
für viele Makros schon fast zu "weitwinklig".

Schreib' doch mal, welche Motive Du fotografieren möchtest. Je nach Situation und Motiv
ist selbst das 100er noch zu "kurz"!

lg, Frank


Hallo Frank

Vielen lieben Dank für deine Antwort und Hilfe, ich habe das Canon 100m ohne L und wollte mir noch ein weiteres Makro holen und hätte das das 60mm aufgrund seiner kompakten baugröse gerne für reisen aber die zwei Sigma 150/180 mm reizen mich zum einen wegen der größeren Distanz und zum anderen wegen des Stabilisators offen gesagt bin ich da momentan unentschlossen was ich mir zulegen möchte :DD

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“