Seite 1 von 3

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 16:07
von Gabi Buschmann
Hallo, zusammen,

ich sichte zurzeit meinen Urlaubs-Fundus und
steige mal mit einem der ersten Bilder, die ich
gemacht habe, ein.
Es handelt sich um ein Naturbild, der Falter hatte
sich diesen schwierigen Ansitz ausgesucht, der
zwar farblich für mich unheimlich gut passt, aber
gestalterisch eine Aufgabe stellt, die letztlich nicht
befriedigend zu lösen ist.
Zwei Varianten: 1. Kleiner ABM, dafür wenig ange-
schnitten von der Pflanze (unten die Blüte rechts
wollte ich stempeln, aber dann sah die Pflanze
für mich komisch aus). 2. Größerer ABM, dafür
einiges angeschnitten.

Edit: Am Hinterleibsende kann man gut erkennen,
dass es sich um ein begattetes Weibchen handelt.
Das erste Männchen verschließt die Geschlechts-
öffnung, sodass nur eine Begattung stattfinden kann.
Es hinterlässt allerdings mehrere Samenpakete, die
vom Weibchen sukzessive geöffnet werden können,
wenn das Nahrungsangebot so gut ist, dass mehr
als die 100 Eier, mit denen es auf die Welt kommt,
produziert werden können.

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 16:46
von ji-em
Hallo Gabi,

Oh ja ... sehr schwierig !
Spontan wähle ich das erste Bild.
Die Blume ist auch sehenswert ... :wink:
Und dann ist der Apollo noch eine tolle Zugabe.
Im Bild 2 dinde ich der Falter zu wenig isoliert um
ihm zum Hauptmotiv zu machen ...

Lieber Gruss,
Jean

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 17:15
von schaubinio
Hallo Gabi, ich wäre bei der ersten Variante.
Das zweite als Ergänzung finde ich ebenfalls
als zeigenswert.

Meine Apollos sitzen zu 90% auf Schafsgarbe :sorry:
Nicht annähernd so dekorativ wie Deiner hier. :clapping:

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 17:23
von piper
Hallo Gabi,

ich nehme hier das HF. Das der Ansitz unten angeschnitten ist,
stört mich hier wenig. Das besonder Plus der HF ist der wunderschöne HG,
der auch farblich mit dem Motiv sehr schön harmoniert.
Zwei auch technisch ausgezeichnete Bilder!

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 17:49
von gepafoto
Hallo Gabi,
für mich bitte auch das HF. Gefällt mir einfach einen kleinen Ticken besser. Wahrscheinlich weil der Ansitz ganz abgebildet ist.
LG
Georg

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 18:47
von Severus
Hallo Gabi.

toller Fund, das ist ja wohl eine richtige Rarität!
Der Ansitz ist tatsächlich schwierig, da hast du schon das Beste draus gemacht mit zwei Versionen, die sich gut ergänzen.
Danke auch für die biologischen Infos, sehr spannend. Habe mir deine Bilder gerne angesehen.

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 19:00
von wilhil
Hallo Gabi,

eine ausgezeichnete Aufnahme,wobei mir das HF am besten gefällt,da der Natterkopf ein klasse Ansitz für den Falter ist und sich nicht zu verstecken braucht.

Grüße
Wilhelm

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 20:50
von HST
Hallo Gabi,

Bild 1 wunderbar, so gefällt mir das auch, der Falter muss nicht immer inszeniert oben drauf sitzen!
Das Ansitzblümchen wunderschön auch der HG passt und gefällt!

Grüße
Siegfried

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 20:56
von Werner Buschmann
Hallo Gabi,

ich hätte mich an diese Motivkombination erst gar nicht rangewagt,
Du warst begeistert.

Gerade das erste Bild weckt Erinnerungen.
Wir sind ja abends nach den Apollos schauen gegangen, immer an
der Straße entlang und wurde fast immer fündig.
Für die Apollos ist dies ein schwieriges Jahr.

Sie brauchen die Futterpflanze für die Raupen, Sedum Album,
die weiße Fetthenne.

Sie brauchen aber auch bestimmte Futterpflanzen für die aktiven Weibchen,
damit sie viele zusätzliche Eier produzieren können.

Nach der Verpuppung werden die Schafe bestellt, welche das Gebiet von Aufwuchs freihalten sollen,
damit der Sedum Album erhalten bleibt und der Kalkfelsen aufgeheizt wird.

Man hofft nach der Beweidung dann auf Nachwachsen von roten oder lila Blühpflanzen.
Besonders gerne Skabiosen oder Flockenblumen oder Organo.

Die beiden ersten waren Mangelware, sicherlich wegen der ausdauernden Hitze ohne Regen,
weshalb wir fast immer damit rechnen konnten, auf blühendem Oregano einen roten Apollo zu finden.

Ob Natternkopf zu den Nekartlieferanten gehört, bezweifle ich, blau ist er jedenfalls.

Insofern ist das eine Aufnahme mit hohem dokumentarischen Wert, weil sie zeigt, wie verzweifelt
vielleicht die Apollos waren.
Sie scheinen morgens außer dem Sonnenschein auch möglichst schnell Nektar zu brauchen.

Außerdem hast Du die Aufnahme auch gestalterisch ansprechend hinbekommen.

:DH:

Edit:

Adi Geyer schreibt, dass die Schmetterlinge blaue Körbchen- und Köpfchenblumen als Nektarpflanzen bevorzugen.

Apollofalter

Verfasst: Fr Jul 14, 2017 22:41
von gelikrause
Hallo Gabi, da hast Du es nicht einfach gehabt... Für mich ist es auch die 1. Variante, bei der alles gut paßt. Die 2. Aufnahme ist als gute Ergänzung sehr schön..