Seepocken und Moostierchen

Alles, was man sonst nicht zu sehen bekommt.
Christoph Iven
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 76
Registriert: Mi Feb 10, 2016 11:50
alle Bilder
Wohnort: Rösrath
Vorname: Christoph

Seepocken und Moostierchen

Beitragvon Christoph Iven » Fr Apr 28, 2017 14:48

Hallo,

hier zeige ich eine kleine Lebensgemeinschaft von Seepocken und Moostierchen auf einer Miesmuschel.

Seepocken sind hochspezialisierte Krebse (Rankenfüßer, Cirripedia).
Sie sind mit der Oberseite des Kopfs am Untergrund festgewachsen,
der Rückenpanzer (Carapax) ist zu mehreren Platten umgewandelt,
die den Körper wie eine Kapsel umschließen. Der Rumpf (Thorax)
trägt sechs Gliedmaßenpaare, die mit vielen Borsten versehen sind.
Die drei hinteren werden zum Nahrungserwerb herausgestreckt,
sie bilden zusammen einen Fächer und schlagen ständig.
Bei Störungen und bei Ebbe werden die "Ranken" zurückgezogen,
und die Kapsel wird fest verschlossen.

Die Moostierchenkolonie überzieht die Muschelschale mit vielen
kleinen Zellen (Zooecien), deren Wände aus Chitin und Kalk bestehen.
Durch die durchsichtige Oberseite der Zellen erkennt man die eigentlichen
Tierchen (Polypide), die normalerweise ihre "Köpfchen" mit je einem
Tentakelkranz herausstrecken. Bei Störungen und im Ruhezustand
werden die "Köpfchen" eingezogen und die Zellen mit einem
Deckel verschlossen.

Viele Grüße
Christoph Iven

Kamera: Nikon D5000
Objektiv: -
Belichtungszeit: 1/400 s
Blende: 0
ISO: 200
Beleuchtung: Kaltlichtquelle
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): JPG
Beschnittsbetrag in % (Breite ca. 30 % u. Hoehe - ):
Stativ:
---------
Aufnahmedatum: 20.08.2016
Region/Ort: Prerow, MVP, Ostsee
vorgefundener Lebensraum: Holzphähle am Sandstrand
Artenname: Balanus balanoides, Membranipora membranacea
kNB
sonstiges: unter Stereomikroskop fotografiert (Aquarium)
DSC_0474.jpg-bearbeitet2-ve.jpg (476.79 KiB) 121 mal betrachtet
DSC_0474.jpg-bearbeitet2-ve.jpg
Zuletzt geändert von Christoph Iven am Fr Apr 28, 2017 23:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 57898
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Werner

Seepocken und Moostierchen

Beitragvon Werner Buschmann » Fr Apr 28, 2017 18:10

Hallo Christoph,

erst mal Glückwunsch zum tollen Bild,
welches viele Details zeigt, die uns
dankenswerterweise erklärst.

Habe ich mir gerne länger angesehen und zweimal durchgelesen.

:)
Der NABU hat eine Handlungsempfehlung für das Arbeiten in und an Gewässern (Klicken!) erstellt. Für alle Fotografen, die gegebenfalls beim Suchen nach Amphibien auch ihre Örtlichkeiten wechseln, kann das unter Umständen wichtige Hinweise geben.
Ich verstehe nicht, dass man solche Überlegungen in einem anderen Forum als lächerlich ansieht.

________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 47624
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Gabi

Seepocken und Moostierchen

Beitragvon Gabi Buschmann » Fr Apr 28, 2017 21:20

Hallo, Christoph,

das ist ja interessant. Ein tolles Bild und ein
interessanter Text. Sehe ich das richtig, dass
die Moostierchen rechts im Bild zu sehen sind und
oben dieses lange "Bein" zur Seepocke gehört?
Sind dann die weißen "Röhrchen" auf einer Mies-
muschelschale, die man am Strand findet, die
ehemaligen Lebenszellen der Moostierchen?
Vielen Dank für diese interessante Doku!
Liebe Grüße Gabi

______________
Christoph Iven
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 76
Registriert: Mi Feb 10, 2016 11:50
alle Bilder
Wohnort: Rösrath
Vorname: Christoph

Seepocken und Moostierchen

Beitragvon Christoph Iven » Fr Apr 28, 2017 23:39

Hallo Gabi Buschmann,

da habe ich mich offenbar doch nicht klar und ausführlich genug ausgedrückt.

Nein die Moostierchenkolonie bedeckt die linke Seite bis über die Mitte.

Die pockenförmigen Gebilde rechts, aus denen oben die langen farblosen "Borsten" herausragen,
das sind die Seepocken (ich dachte, die kennt jeder). Insgesamt sind das bei genauem Hinsehen
vier größere und ein kleineres Tier. Das kleinere ist wahrscheinlich ein Männchen.
Wenn die Tiere größer werden, werden sie zu Weibchen.

Das dunkle grau-grüne "Bein" oben ist eine Alge, die da auch noch aufgewachsen ist.

Es gibt natürlich die verschiedensten Organismen(reste), die auf Miesmuscheln aufgewachsen sein können,
am häufigsten und am größten sind Seepocken(reste).

Ich füge noch einen Ausschnitt (ca. 50 %) eines weiteren - stärker vergrößerten - Bildes von Moostierchen bei.
Da sieht man die Tierchen in den ca. 1 mm großen Zellen "schlafen". Ganz oben in der Mitte ist ein Tierchen aktiv.
Das ist aber außerhalb der SE, man erkennt das eigentlich nur, wenn man es weiß.
Die halbmondförmigen Gebilde am unteren Rand aller Zellen sind die Deckel, die aufgehen,
wenn die Tierchen sich strecken und herauskommen.

Ganz unten in der Mitte ist noch eine sehr junge Muschel.

Viele Grüße
Christoph Iven
Dateianhänge
Kamera: Nikon D5000
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): JPG
Beschnittsbetrag in % (Breite ca 50 % u. Hoehe ca. 40 %):
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
DSC_0488.jpg-bearbeitet-v.jpg (462.79 KiB) 84 mal betrachtet
DSC_0488.jpg-bearbeitet-v.jpg
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 47624
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Gabi

Seepocken und Moostierchen

Beitragvon Gabi Buschmann » So Apr 30, 2017 12:31

[quote="Christoph Iven"]Quelltext des Beitrags Hallo Gabi Buschmann,

da habe ich mich offenbar doch nicht klar und ausführlich genug ausgedrückt.

Hallo, Christoph,

du hast dich schon klar ausgedrückt :-) . Was mich wahrscheinlich in die Irre
geführt hat, war die Beschreibung des Tentakelkranzes bei den Moostierchen,
die ich dann den Seepocken zugeordnet habe. Da diese aber so aussehen,
wie ich mir Seepocken immer vorgestellt habe, habe ich nochmal nachgefragt.

Vielen Dank für deine ausführliche Ergänzung und den vergrößerten Ausschnitt,
da kann man die Moostierchen jetzt gut erkennen. Schon Wahnsinn, was sich
da alles abspielt auf einer einzigen Muschel!
Liebe Grüße Gabi



______________

Zurück zu „Doku-Portal“