Crop Faktor und freistellen

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 5308
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Crop Faktor und freistellen

Beitragvon Guppy » 10. Apr 2019, 16:47

Hallo Martin

Ich habe nur bei einem Teil deiner Bilder nachgeschaut,
es sieht so aus, als ob du bei Vollformat maximal die Blende 4 verwendest.
Was betreffend Bildqualität im Makrobereich nicht mehr das Optimum ist.
Somit reicht bei MFT Blende 2.

Kurt
Aus Freude an Farben und Formen.
www.focus-stacking.ch
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
komet
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1047
Registriert: 18. Apr 2009, 18:34
alle Bilder
Vorname: Martin

Crop Faktor und freistellen

Beitragvon komet » 10. Apr 2019, 16:55

Hallo Kurt,
mir geht es um Deine These:
"Dass man mit einem grossen Sensorformat besser freistellen kann, ist somit nicht der Fall!"
Aber ich meine, man kann mit einem größeren Sensorformat besser freistellen, weil es keine entsprechenden Lichtstärken bei den Makroobjektiven zu MFT gibt. Ich verwende deshalb bewußt FX.
Manche meiner Aufnahmen sind bei 1:1 mit einer nominellen Blende von 1,2 (55mm Brennweite)gemacht.
Diese Freistellung ist mit kleineren Formaten nicht möglich.
Gruß, Martin
komet
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1047
Registriert: 18. Apr 2009, 18:34
alle Bilder
Vorname: Martin

Crop Faktor und freistellen

Beitragvon komet » 10. Apr 2019, 17:29

Guppy hat geschrieben: als ob du bei Vollformat maximal die Blende 4 verwendest.
Was betreffend Bildqualität im Makrobereich nicht mehr das Optimum ist.
Somit reicht bei MFT Blende 2.
Kurt


Hallo Kurt,
ich kann aber mit FX auch 2,0 verwenden, oder 1,0 oder 1,2, dazu gibt es bei kleineren Formaten keine entsprechenden Alternativen.
Das ist der Vorteil von FX, den ich für die Gestaltung nützen kann. Das heißt, ich kann Makroaufnahmen machen, die mit z.B. MFT nicht möglich sind.
Gruß, Martin

Zurück zu „Arbeitsgerät Makrofotografie“