Malve 50 II

Mikrofotografie: * ABM >1:2 bis 80:1 * in der Regel Indoorfotografie. Zusätzl. Lichtschrankenfotografie
Adalbert
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 990
Registriert: 21. Nov 2015, 14:02
alle Bilder
Vorname: Adi

Malve 50 II

Beitragvon Adalbert » 17. Sep 2017, 15:04

Hallo zusammen,
noch Mal die Malve in 50:1 aber etwas anders beleuchtet und mit einem kleineren Schritt gestackt:
Kamera: CANON EOS M3
Objektiv: CANON EF 70-200L + OLympus MSPlan 50 / 0.55
Belichtungszeit: 250 * 1/200
Blende: 4
ISO: 100
Beleuchtung: Blitzlicht
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 15
Stativ: Makro-Brettchen
---------
Aufnahmedatum: 17.09.17
Region/Ort: DE
vorgefundener Lebensraum:
Artenname: Malve
kNB
sonstiges: ABM 50:1, Schritt 0,00043mm, Zerene PMAx
Malve50II.jpg (472.5 KiB) 516 mal betrachtet
Malve50II.jpg

Danke und Gruß,
ADi
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 10718
Registriert: 9. Dez 2010, 19:42
alle Bilder
Vorname: Hans

Malve 50 II

Beitragvon Hans.h » 18. Sep 2017, 17:24

Hallo Adi,

Respekt Deiner Beharrlichkeit.

Wieder dieses ekelhaft schwierige Motiv. Diesmal sieht es aber wesentlich besser aus.
Viele der Stacheln am Rand der Kugeln, sind sehr schön abgebildet.
Insgesamt macht das Bild einen sehr interessanten Eindruck.
Es sieht aus, wie ein weißes Blutkörperchen im Elektonenmikroskop! Sehr außergewöhnlich.
Da hat sich der Wechsel in der Beleuchtung gelohnt.
Mir gefällt das Bild!

Hans. :)
Adalbert
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 990
Registriert: 21. Nov 2015, 14:02
alle Bilder
Vorname: Adi

Malve 50 II

Beitragvon Adalbert » 19. Sep 2017, 10:32

Hallo Hans,
es freut mich sehr, dass Dir das Bild gefällt.
Ein paar Ideen für andere Beleuchtung habe ich aber schon.
Danke und Gruß,
ADi
Zuletzt geändert von Adalbert am 19. Sep 2017, 10:40, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 49259
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Malve 50 II

Beitragvon Gabi Buschmann » 20. Sep 2017, 21:32

Hallo, Adi,

das sieht toll aus. Klasse, dass du dich an diesem
Motiv auf so viele unterschiedliche Weisen versuchst,
es lohnt sich, wie man sieht!
Liebe Grüße Gabi

______________
Adalbert
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 990
Registriert: 21. Nov 2015, 14:02
alle Bilder
Vorname: Adi

Malve 50 II

Beitragvon Adalbert » 21. Sep 2017, 12:34

Hallo Gabi,
in kleinen Abbildungsmaßstäben hat die Malve etwas überladene und chaotische Ansichten angeboten.
Bei 50:1 werden dafür gefährliche Seeminen sichtbar :-)
Danke und Gruß,
ADi
Benutzeravatar
Gogs
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 151
Registriert: 5. Dez 2015, 20:04
alle Bilder
Vorname: Christian

Malve 50 II

Beitragvon Gogs » 4. Okt 2017, 02:45

Hallo Adi,

das Bild mit gefällt mir sehr gut.

Wenn man das Bild betrachtet fällt mir vieles an Verbesserungen ein, aber wenn man den Maßstab von 50X betrachtet, dann fällt mir gar nichts mehr ein.

Vielen Dank
Christian
Adalbert
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 990
Registriert: 21. Nov 2015, 14:02
alle Bilder
Vorname: Adi

Malve 50 II

Beitragvon Adalbert » 6. Okt 2017, 11:53

Hallo Christian,
man könnte aber schon bei der Aufnahme einiges verbessern.
Z.B.

- absolut schwarzen HG verwenden (spezielle Folie)

- Vibrationen reduzieren bzw. vermeiden
-- Objektiv-Befestigung stabilisieren (Tubus-Halterung)
-- Schlitten seitlich spannen (z.B. mit einem Gummi-Spanngurt)

- zwischen den Verschluss-Aktionen blitzen (nicht Mal auf den 2-ten Vorhang)
- für die absolute Dunkelheit sorgen

- nach ETTR belichten

- etc. ( Momentan fällt mir nichts mehr ein :-)

Danke und Gruß,
ADi
Zuletzt geändert von Adalbert am 6. Okt 2017, 12:12, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
piper
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 41147
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Malve 50 II

Beitragvon piper » 23. Okt 2017, 18:26

Hallo Adi,

zur Technik kann ich ja leider nicht so
viel schreiben, aber die Bildwirkung finde ich stark.
Schaut irgendwie außerirdisch aus.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke

Zurück zu „Mikro- und Lichtschrankenfotografie“