Erzwespen (Überfamilie Chalcidoidea) - Eucharis adscendens

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6733
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Erzwespen (Überfamilie Chalcidoidea) - Eucharis adscendens

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:22

Eucharis adscendens



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Eucharis adscendens ist die einzige Art der Gattung und eine von nur zwei in Mitteleuropa vorkommenden Arten der Familie Eucharitidae.
Alle Arten der Familie entwickeln sich als Parasiten in Ameisenlarven und Puppen in den Ameisennestern.
Für Eucharis adscendens werden Formica- und Camponotus-Arten als Wirte beschrieben.
Die Eiablage erfolgt auf Pflanzen, zum Beispiel auf Blütenknospen von Apiaceen die von den Ameisen besucht werden. Die Larven klammern sich an vorbeikommende Ameisen und lassen sich von diesen ins Nest tragen, wo sie Larven und Puppen befallen.
Die Männchen schlüpfen vor den Weibchen und bilden oft Schwärme über den Wirtsnestern um die ausfliegenden Weibchen direkt zu begatten.
Merkmale:
Die Körperlänge beträgt ca. 5mm, der Körper ist metallisch blau-grün gefärbt.
Die Fühler sind schwarz, die Beine bräunlich gefärbt.
Die Flügel erscheinen ebenfalls leicht bräunlich.
Der Thorax ist stark gewölbt, und mit dem Hinterleib über einen sehr langen und tief ansetzenden Petiolus verbunden.
Verwechslungsarten:
Lebensraum:
?
Aktivitätsmaximum:
?
Gefährdung:
-
Besonderheiten:
Die Lebensdauer der adulten Tiere beträgt nur 1 - 2 Wochen


Beitragsersteller: Benjamin (AGEID2950)





Fotograf:
Florian (derflo) (AGFID7529)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Bayern
vorgefundener Lebensraum:
Magerrasen
Aufnahmedatum:
06. 07. 2013
Dateianhänge
welche_wespe_119.jpg (153 KiB) 146 mal betrachtet
welche_wespe_119.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 30. Jul 2017, 20:09, insgesamt 4-mal geändert.

Zurück zu „Erzwespen (Überfamilie Chalcidoidea) - Artenportraits und Bildersammlungen“