Meike-Objektive für Retro geeignet?

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Teetasse
Fotograf/in
Beiträge: 1
Registriert: 28. Jan 2019, 18:33
alle Bilder
Vorname: Tee
Kontaktdaten:

Meike-Objektive für Retro geeignet?

Beitragvon Teetasse » 29. Jan 2019, 09:22

Hallo zusammen,

ich möchte etwas weiter als 1:1 in die kleine Welt vordringen und bin auf die Möglichkeit gestoßen, ein Objektiv mit einem Umkehrringan ein anderes Objektiv zu schrauben.

Ich habe eine Vollformatkamera und ein 105mm-Makroobjektiv (f2.8, 1:1) und würde gerne Meike-Objektive daver schrauben. Diese sind klein, leicht, lichtstark, manuell, günstig und sollen eine recht gute Abbildungsleistung haben. Es gibt sie in
  • 50mm F2.0 (Abbildungsmaßstab wäre also 2:1)
  • 35mm F1.7 (Abbildungsmaßstab wäre also 3:1)
  • 28mm F2.8 (Abbildungsmaßstab wäre also 4:1)

Hat jemand diese Kombination schon ausprobiert? Sind die Objektive für Retro geeignet?
Bonusfrage: Die Objektive sind für APS-C-Kameras, aber ich tippe darauf, dass das kein Problem ist, weil ich in dem Fall eh nur den inneren Bereich der Linsen nutze. Ist das korrekt?

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen
Teetasse
komet
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 790
Registriert: 18. Apr 2009, 18:34
alle Bilder
Vorname: Martin

Meike-Objektive für Retro geeignet?

Beitragvon komet » 3. Mär 2019, 14:02

Hallo,

ich habe diese Kombinationen alle ausprobiert, nicht mit Meike- sondern mit Nikonobjektiven, dürfte aber zweitrangig sein. Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß es bessere Ergebnisse gibt, wenn man z.B. das 28er allein in Retrostellung an der Kamera anbringt.
Was Du vorhast, ist die Objektive quasi als korrigierte Nahlinsen an Deinem Makroobjektiv einzusetzen, müßte aber auch funktionieren.
Zum Experimentieren reichts. Aber besser wäre ein Objektiv, das für diese Maßstäbe gerechnet ist.

Gruß, Martin

Zurück zu „Hilfsmittel Makrofotografie“