Fliegenragwurz und Detail

Die Faszination der Natur in der Makrofotografie präsentieren, kommentieren und gemeinsam erleben. Der Zugang in die Makro-Galerie erfolgt durch Freischaltung.
Benutzeravatar
frank.m
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4308
Registriert: 6. Feb 2011, 19:21
alle Bilder
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon frank.m » 30. Mai 2017, 20:48

Hallo,

bei dem Bild habe ich mit Stativ (ja so was habe ich auch!) 50er Makro und Zwischenringen die einzige
Ragwurz die ich fand auf genommen. Weil ich mich immer wieder für schöne Details begeistern kann
zeige ich noch einen 100% Ausschnitt aus dem Bild. Da habe ich also das Bild nicht verkleinert sondern nur auf
die Datengröße des Forums gebracht.

LG Frank
Dateianhänge
Kamera: ILCE-7M2
Objektiv: Minolta 50/2,8
Belichtungszeit: 1/30s
Blende: f/4.5
ISO: 400
Beleuchtung:trüb
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):00
Stativ: Sirui
---------
Aufnahmedatum: 25.05.2017
Region/Ort: Jena
vorgefundener Lebensraum: Waldrand
Artenname:Fliegenragwurz
kNB
sonstiges: Stack, 55 Bilder (der Stackschlitten war füre die Aufnahme zu Feinstufig, ich hätte weniger Bilder gebraucht)
DSC090-fertig.e.kl.jpg (410.85 KiB) 372 mal betrachtet
DSC090-fertig.e.kl.jpg
Kamera: ILCE-7M2
Objektiv: Minolta 50/2,8
Belichtungszeit: 1/30s
Blende: f/4.5
ISO: 400
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Sirui
---------
Aufnahmedatum: 25.05.2017
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
DSC090-fertig.detail.jpg (421.47 KiB) 372 mal betrachtet
DSC090-fertig.detail.jpg
Benutzeravatar
piper
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 40897
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon piper » 30. Mai 2017, 21:14

Hallo Frank,

Ragwurze sind nicht leicht zu fotografieren.
ich finde die Konzentration auf eine Blüte eine gut Idee.
Durch den Stack wirkt die Blüte und die Pflanze schön plastisch.
Etwas schade, das es für die "Unterlippe" nicht mehr ganz gereicht hat.
Ich bin heute auch von meiner Orchideentour zurück. Da habe ich
hunderte Fliegenragwurze gefunden. Bei Interesse gerne PM :-)
Zuletzt geändert von piper am 30. Mai 2017, 21:14, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11980
Registriert: 26. Aug 2009, 18:13
alle Bilder
Vorname: ULi
Kontaktdaten:

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon ULiULi » 31. Mai 2017, 10:38

Hallo Frank,

das Motiv ist wirklich toll. Erinnert nicht nur an ein
Fluginsekt, man kann auch allerlei anderes darin finden.
Im kleinen ABM interessanterweise ganz anderes als im
großen.
Wie Ute finde ich es auch bedauerlich, dass die "Unter-
lippe" nicht im Schärfebereich des Stacks ist.

LG / ULi
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 60674
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon Werner Buschmann » 31. Mai 2017, 20:14

Hallo Frank,

geschickt gelegter Schärfekorridor, den
Du per Stacks erweitert hast.
Mir gefällt es gut.
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 6427
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon Enrico » 1. Jun 2017, 15:21

Hallo Frank,

ich finde Gefallen an diesem roten Männchen.
Der Stack ist sauber und zeigt die feinen Details.
Wenn Du aber eh schon dabei warst, hättest Du die Blüte in meinen Augen auch durchstacken können.
Gefällt mir aber auch so gut !
LG Enrico
charlyw64
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 309
Registriert: 3. Jan 2016, 22:02
alle Bilder
Vorname: Karl

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon charlyw64 » 1. Jun 2017, 15:39

Hallo Frank,

ich bin ausgewiesener Orchideenfreund und es ist schön zu sehen, dass die Fliegenragwurze für dieses Jahr noch nicht komplett durch sind. Auch ich mache immer wieder Stacks - nur um diese zumeist wieder zugunsten eines ebenfalls erstellten Bildes mit begrenztem aber durch die Blende bestimmten Schärfekorridors zu verwerfen.

Dieses Unterfangen hat nämlich bei mir den Blick für Stackingfehler enorm geschärft - wie sie bei Deiner Fliegenragwurz leider auch nur zu offensichtlich sind. Du hast genügend Bilder um die Sepalen komplett scharf zu bekommen, aber hier spielt die Stackingsoftware (wie bei mir auch nicht) nicht mit und spendiert Dir einen unscharfen Bereich um die anderen Blütenbestandteile. Und Du hattest wohl eine kurzen Windhauch mitten im Stack, denn einigen Bereichen fehlt etwas die Schärfe und - offensichtlicher - die Spinnweben haben von Stackebene zu Stackebene eine veränderte Position eingenommen. Hier rächt sich die Nutzung eines automatisierten Stacksystems, da die Spinnweben aber nicht so wichtig sind hätte ich diese komplett weggestempelt und die Bilder mit verringerter Schärfe aus dem Stack geworfen (wie Du selbst anmerkst hast Du da etwas mit der Schrittweite übertrieben, Du müsstest also genügend Bilder haben um die auffälligsten von Wind Betroffenen zu eliminieren)...

Mit freundlichem Gruss
Karl Günter
Benutzeravatar
frank.m
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4308
Registriert: 6. Feb 2011, 19:21
alle Bilder
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon frank.m » 1. Jun 2017, 17:21

Hallo Karl,

ich weiß das Bild ist nicht perfekt und ein 100% Ausschnitt macht jede Kleinigkeit sichtbar.
Die Bedignungen waren schlecht aber was will man machen. Man kann ja nicht öter
mal 200 km fahren um Ochideen drauf zu bekommen. Unscharfe Bilder habe ich alle gelöscht, da war genügend
Material da. Die mit dem Wind vorhandenen Probleme lassen sich nur Teilweise beheben. Trotz Pfanzenklammer
war der Versatz nicht gering.
Welches Stackingsystem soll sich räschen und warum?
Welche Stackingsoftware nutzt du?

LG Frank
charlyw64
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 309
Registriert: 3. Jan 2016, 22:02
alle Bilder
Vorname: Karl

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon charlyw64 » 1. Jun 2017, 23:31

frank.m hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
Welches Stackingsystem soll sich räschen und warum?
Welche Stackingsoftware nutzt du?


Hallo Frank, ich hatte das so verstanden dass Du ein automatisches Stackingsystem mit Schrittmotor verwendet hast - und das mit dem rächen war darauf gemünzt, dass so ein System eben nicht den Wind abwartet sondern sein Ding durchzieht...

Und was die Stackingsoftware angeht, die nehmen sich alle nicht viel - ich habe CombineZP, Heliconfocus, Zerene Stacker und Photoshop CC alle probiert, und man kann sich da einen Wolf rechnen, ich glaube die wenigsten Probleme hinterliess CombineZP und Zerene - aber nagel mich nicht darauf fest. Leider ist CombineZP Windows Only und kann nicht mit mehr als 10-15 Megapixeln umgehen (ist Open Source und einige Speicherverwaltungssachen sind grausame Hacks)... Ich muss mich mal nächsten Winter hinsetzen und das nach Mac oder auf ein universelles Toolkit portieren...
Benutzeravatar
frank.m
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4308
Registriert: 6. Feb 2011, 19:21
alle Bilder
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Fliegenragwurz und Detail

Beitragvon frank.m » 2. Jun 2017, 07:00

Hallo Karl,

ich habe zwei Stackschlitten, einen für 12€ mit dem man max. 0,2mm Abstand hin bekommt und einen
richtig guten soliden welcher viel feiner arbeiten kann. Der Feine ist aber für größere ABM wie
in diesem Fall einfach nicht die Wahl. Man muss da viel zu viel drehen. Aber weil der neu ist
muss ich da noch lernen. Von einem Stacking mit Schrittmotor habe ich schon gehört....
Die besten Stackergebnisse erzielt man wenn man jedes Foto vorher an der richtigen Stelle schärft.
Mir war das zu viel Arbeit und darum hatte ich darauf verzichtet, man sieht es.

LG Frank

Zurück zu „Galerie Makrofotografie“