Auf Augenhöhe

Die Faszination der Natur in der Makrofotografie präsentieren, kommentieren und gemeinsam erleben. Der Zugang in die Makro-Galerie erfolgt durch Freischaltung.
Benutzeravatar
Knödi
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1323
Registriert: 4. Apr 2013, 15:44
alle Bilder
Vorname: Michel

Auf Augenhöhe

Beitragvon Knödi » 25. Apr 2018, 12:21

Hallöle allerseits,

Als "Entschädigung" für die von mir verpasste Krötenwanderung, hatte ich auf meiner "Hausstrecke" nach Schlangen Ausschau gehalten. Einige Eidechsen konnte ich auch entdecken.
Die Ringelnattern waren am Wegesrand in der Sonne liegend zu finden, die Eidechsen saßen an den angrenzenden Zaunpfählen.
Da die Ringelnattern allerdings sehr scheu waren, gelang mir kein Foto.
Insgeheim hoffte ich aber, eine Kreuzotter zu finden.
Immerhin hatte es 2014 schon einmal geklappt und obwohl ich jedes Jahr im gleichen Revier unterwegs war, sah ich die Schlange in keinem Folgejahr.

Bis jetzt......denn letzte Woche, während der warmen Tage, fand ich die Kreuzotter an exakt der selben Stelle wie 4 Jahre zuvor.
Es war wieder die schwarze Kreuzotter, auch "Höllenotter" genannt. Da die Lebenserwartung 8-15 Jahre beträgt, denke ich mir, es könnte sich um das selbe Exemplar handeln!?!
Schließlich sollen die Schlangen ja sehr Ortstreu sein.

Ich konnte die Schlange an drei aufeinander folgenden Tagen finden und fotografieren. Das gezeigte Foto stammt von einem sonnigen Morgen, als die Schlange noch nicht durchgewärmt war.
Sie ließ mich sehr nah heran, zeigte auch keine Drohgebärden oder fauchen, wie Marcus es zu seinem Kreuzotterbild beschrieb.

Aktuell macht mir leider das Wetter ein Strich durch die Rechnung, aber sobald der Regen aufhört und ich Zeit habe, werde ich die Schlange erneut aufsuchen.
Ich hoffe, irgendwann einmal so eine herrlich gezeichnete Schlange wie Marcus finden zu können.

Beste Grüße
Michel
Dateianhänge
Kamera: Canon EOS 80D
Objektiv: EF100mm f/2.8L Macro IS USM @ 100mm
Belichtungszeit: 1/50s
Blende: f/3.5
ISO: 200
Beleuchtung: Halbschatten
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): nur ins Pano
Stativ: aufgelegt
---------
Aufnahmedatum: 22.04.2018
Region/Ort: Kieler Umland
vorgefundener Lebensraum: Wegrand Halbschatten
Artenname: Kreuzotter
NB
sonstiges:
Kreuzotter April 2018 Forum.jpg (376.82 KiB) 438 mal betrachtet
Kreuzotter April 2018 Forum.jpg
Wer Achtsam fotografiert, sieht eine ganze Menge mehr von der Welt!
Benutzeravatar
MarcusFehde
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1973
Registriert: 4. Okt 2013, 09:56
alle Bilder
Vorname: Marcus

Auf Augenhöhe

Beitragvon MarcusFehde » 25. Apr 2018, 12:53

Moin Michel!

Glückwunsch zum Fund! Ein schwarzes Exemplar hat ja auch etwas! Vielleicht war es ja tatsächlich die gleich, die Du schon vor ein paar Jahren dort angetroffen hast. Das Du sie an aufeinander folgenden Tagen dort vorgefunden hast, gibt mir Hoffnung, dass ich "meine" auch noch einmal antreffen. Sobald das Wetter wieder passend ist, werde ich die Stelle wieder aufsuchen und mich auf die Lauer legen. Es gibt dort allerdings auch einige alternative Plätze, an denen sie sich aufwärmen könnte. Ich weiß nicht, wie ortstreu sie nun tatsächlich sind. Im 1m, 10m, 100m Umkreis? Keine Ahnung.
Du warst ja schon ziemlich dicht dran. Bei "meinem" Exemplar hätte ich mich das nicht getraut. Wenn sie aber kühler und damit ruhiger ist, mag das gehen.
Auf jeden Fall schön, dass Dir hier ein echtes Portrait gelungen ist. Die Schärfe sitzt perfekt auf dem (coolen) Auge. Das belebte Umfeld lässt sich nicht vermeiden.

Also, nochmals: Glückwunsch zu Fund und Foto.
Ein Foto vom Habitat und Umfeld würde ich interessant finden.

Viele Grüße,
Marcus
Benutzeravatar
der_kex
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 7769
Registriert: 2. Feb 2009, 14:17
alle Bilder
Vorname: Christian

Auf Augenhöhe

Beitragvon der_kex » 25. Apr 2018, 17:47

Hallo Michel,
so eine Kreuzotter (oder auch eine "Höllenotter") würde ich ja auch liebend gerne mal sehen - muss faszinierend sein.
Mir gefällt dein Porträt sehr gut, auch wenn ich dabei den Wunsch verspüre, noch etwas mehr "Schlange" zu sehen
(bildanteilmäßig meine ich, von den Proportionen her). Technisch jedenfalls eine klasse Aufnahme, wie natürlich auch
motivmäßig.
Liebe Grüße,
Christian
Benutzeravatar
HärLe
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 3947
Registriert: 30. Okt 2016, 18:30
alle Bilder
Vorname: Herbert

Auf Augenhöhe

Beitragvon HärLe » 25. Apr 2018, 20:19

Hallo Michel,
mal gut, dass zwischen Deinem Auge und der Schlage noch Fotoapparat und Objektiv lagen, so nah wie Du dran gewesen sein musst :)
Das auf den Pelz rücken hat sich aber gelohnt. Ein sehr beeindruckendes Portrait. Einziger winziger Wermutstropfen ist, dass nicht der gesamte Bereich vor dem phantastischen Auge in der Schärfeebene unterkam. Fällt aber kaum auf. Von daher: Glückwunsch.

Gruß Herbert
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 10399
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Auf Augenhöhe

Beitragvon Enrico » 25. Apr 2018, 20:20

Hallo Michel,

die muss man erste einmal so finden
und dazu noch ablichten.
Glückwunsch dafür !
Mir geht es aber ähnlich wie Christian.
Man wünscht sich beim betrachten des Bildes einfach mehr von der Schlange.
Wenn es die BQ zulässt, würde ich von rechts noch etwas beschneiden.
Ansonsten ein schönes Schlangenportrait.
LG Enrico
Benutzeravatar
Knödi
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1323
Registriert: 4. Apr 2013, 15:44
alle Bilder
Vorname: Michel

Auf Augenhöhe

Beitragvon Knödi » 25. Apr 2018, 22:24

Hallo nochmal,

Danke an die Kommentatoren, ich selbst hätte auch gerne mehr von der Schlange mit im Bild gehabt. Allerdings fand das „Fotoshooting“ mitten im Gebüsch statt, und da ist halt überall Ast und Blattwerk im Bild und das ganze wirkt dann nur noch unruhiger. Hab diverse Blenden durchprobiert aber mit der Freistellung ist das halt so eine Sache.
Das Umfeld aufräumen hatte ich mich dann auch nicht getraut :lol:
Zudem war es schwierig, die Belichtung korrekt hin zu bekommen. Die Sonne schien, z.T. War es schattig. Da hatte ich im HG z.T. Mit Überbelichtung zu kämpfen.
Naja und wo ich nun einmal die Chance hatte, wollte ich unbedingt mal nahe ran. Das ist mir vor 4 Jahren nicht so gut gelungen :wink:

Ein Bild vom habitat kann ich bei Gelegenheit gerne nachreichen.

Beste Grüße
Michel
Zuletzt geändert von Knödi am 25. Apr 2018, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Achtsam fotografiert, sieht eine ganze Menge mehr von der Welt!
Benutzeravatar
Corela
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 30694
Registriert: 13. Sep 2009, 15:14
alle Bilder
Vorname: Conny

Auf Augenhöhe

Beitragvon Corela » 26. Apr 2018, 08:15

Hallo Michel,

das nennt man eine gelungen Entschädigung :lol:
So ein Schlangenbild ist ein NB, ist ein NB!
Und deines ist richtig gut geworden.
Mir gefällt es wie es ist sehr gut.
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 22891
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Auf Augenhöhe

Beitragvon Freddie » 26. Apr 2018, 16:10

Hallo Michel,

das Highlight ist das scharfe feurige Auge, welches an ein Höllenfeuer erinnert.
Ich habe noch nie die schwarze Version der Kreuzotter gesehen.
Das Umfeld und die Umstände ist eben so und darf nicht
mit Aufnahmen von kältestarren Insekten am Stiel verglichen werden.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
frank66
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5594
Registriert: 19. Jul 2012, 20:37
alle Bilder
Vorname: Frank

Auf Augenhöhe

Beitragvon frank66 » 26. Apr 2018, 20:52

Hallo Michel,

für mich ist das ein Top- Shot. Sehr schön hast du die Schlange
auf deinen Chip gebracht, das ist ein Erlebnis welches ich auch gerne
mal erleben möchte.

LG frank
Liebe Grüße ,

frank
"unmöglich" ist auch möglich
lysfisker
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 219
Registriert: 1. Jan 2017, 23:31
alle Bilder
Vorname: Dirk
Kontaktdaten:

Auf Augenhöhe

Beitragvon lysfisker » 26. Apr 2018, 21:28

Moin Michel,

. . ."nur ins Pano" beschnitten. . .du hast echt Nerven. . .ich mein: das kann ja nicht viel mehr als ein halber Meter Abstand gewesen sein. Ich vermute mal, du hast dieses ungetümliche Unding von einer Streulichblende nicht draufgehabt, sonst wäre es vielleicht doch noch ungemütlich geworden.
Ich bin ausgesprochen ophidiophobisch (was ich tröstlicherweise mit einem Viertel der Menschen in Mitteleuropa gemein habe) und kann deinen Mut daher nur ehrfurchtsvoll bewundern.

Ein sehr schönes Portrait ist dir hier gelungen. Einzig der abrupte Schärfeverlust gleich hinter dem Kopf irritiert mich ein bischen, verstehe aber wie er zustande kommt. In so einer Situation kann man nicht wählerisch sein und nach optimalen Alternativen suchen, man muss es nehmen wie es sich bietet. Das gilt natürlich auch für den HG.

Ich verstehen hier nicht ganz den Wunsch "nach mehr Schlange". Soweit ich mich erinnere, hat nie jemand nach "mehr Schlange" gefragt, als hier vor einer Weile die Schlangenportraits aus dem Bochumer(?) Reptilien-Zoo gezeigt wurden. . .

Also, ich finde es toll wie es ist! Technisch sauber und fein. :good:

Gruss
Dirk

Zurück zu „Galerie Makrofotografie“