Breitstirnblasenkopffliege

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
kundenbetreuer
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 48
Registriert: 18. Jun 2014, 14:17
alle Bilder
Vorname: Dan

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon kundenbetreuer » 19. Jun 2018, 12:15

Hallo,
hier eine Breitstirnblasenkopffliege (sagt es 5 mal nacheinander) die ich gestern Morgen unter recht ungünstigen Bedingungen aufgenommen habe.
Auch wenn meine Nachbearbeitung wieder mal grausig ist, bin ich doch insgesamt sehr zufrieden. Und da ihr ja auf gewaltige ABM's mit Null Bokeh steht wollte ich sie euch nicht vorenthalten :wink:
Viele Grüße
Dan

Kamera: Olympus E-M10II
Objektiv: Olympus 60mm
Belichtungszeit: 0.4 Sek.
Blende: 6.3
ISO: 200
Beleuchtung: Morgenlicht, LED
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): -
Stativ: Berlebach Mini + Manfrotto MA410
---------
Aufnahmedatum: 18.06.18
Region/Ort: Hamburg
vorgefundener Lebensraum: Brachfläche
Artenname: Sicus ferrugineus
kNB
sonstiges: Stack aus 44 Bilder in Helicon Focus (Methode C). Die ganze Sequenz besteht aus 73 Bildern, habe aber nicht alle verwendet
42895254191_a6844cd6f6_b.jpg (324.67 KiB) 160 mal betrachtet
42895254191_a6844cd6f6_b.jpg
Zuletzt geändert von kundenbetreuer am 19. Jun 2018, 12:34, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 25036
Registriert: 13. Sep 2009, 15:14
alle Bilder
Vorname: Conny

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon Corela » 19. Jun 2018, 15:04

Hallo Dan,

da ich in letzter Zeit so einige Stacks nur mit PS zusammen gefügt habe,
kann ihc verstehen, dass das viel Arbeit war.
Wenn ich ganz genau hinsehe, ohne das Bild runterzuladen,
sehe ich an den Haaren und am Ansitz Spuren des Stacks,
das stört jedoch den Gesamteindruck wirklich nicht.
Ich finde, das Bild sehr gut gelungen,
den SV hast du sehr gut ausgewählt.
Nun habe ich den Namen 5 mal gesagt,
aber ob ich ihn morgen noch sagen kann ...
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 49436
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon Gabi Buschmann » 19. Jun 2018, 15:28

Hallo, Dan,

das sieht für mich auch richtig gut aus. Die Details sind
super, du hast auch eine interessante Perspektive gefunden.
Ein paar wenige Stackingfehler kann ich beim genaueren
Hinsehen auch finden, aber wie Conny finde ich die Gesamt-
wirkung sehr gut. Den Übergang der Schärfe am Hinterleib
finde ich - obwohl das Hinterbein noch dazwischen liegt -
etwas zu abrupt von Knackschärfe zu kompletter Un-
schärfe, aber das ist schon das einzige, was für mich
nicht so ganz stimmig ist. Auch farblich und vom Licht
her sehr schön!
Liebe Grüße Gabi

______________
Benutzeravatar
klaus57
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 7563
Registriert: 19. Jan 2011, 15:12
alle Bilder
Vorname: Klaus Josef
Kontaktdaten:

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon klaus57 » 19. Jun 2018, 16:07

Hallo Dan,
ein toller Stack auf alle Fälle...ich kann die Fehler nichts sehen...hab sie aber auch nicht gesucht!
Die LED fällt so nicht auf...evt.wäre ein Vergleich ohne nicht schlecht, sollte es einen geben!
L.g.Klaus
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 60708
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon Werner Buschmann » 19. Jun 2018, 18:20

Hallo Dan,

klasse Bild mit viel scharfen Details.
Die Stack-Spezialisten werden vielleicht noch
Fehler finden, der Gesamteindruck ist aber
aus meiner Sicht toll.
Das gilt übrigens auch füt Dein vorhergehendes
Bild, was Du hier gezeigt hast.
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
Harald Esberger
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 19191
Registriert: 3. Apr 2011, 20:52
alle Bilder
Vorname: Harald

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon Harald Esberger » 19. Jun 2018, 18:43

Hi Dan

100%ig ist die Schärfe nicht, schaut nach leicht verwackelt aus, aber

doch gut.

Die Gesamtwirkung ist jedenfalls bestens.






VG Harald
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt
Benutzeravatar
detmann
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1934
Registriert: 9. Mai 2007, 23:34
alle Bilder
Vorname: Detlef

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon detmann » 19. Jun 2018, 19:21

Hallo Dan,

das sieht sehr gut aus. sehr schöne Details
sind erkennbar. Auch die BG mit der Perspektive
gefällt mir ausgesprochen gut. :good:

LG Detlef
kundenbetreuer
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 48
Registriert: 18. Jun 2014, 14:17
alle Bilder
Vorname: Dan

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon kundenbetreuer » 19. Jun 2018, 20:18

Hallo,
danke für eure Antworten!

@Klaus
Leider habe ich keinen direkten Vergleich von Morgenlicht und Morgenlicht/LED. Die erste Sequenz war ohne LED, aber die habe ich bereits gelöscht. Das nächste mal mache ich mal einen Vergleich für euch.
Aber ohne LED war die Ausleuchtung flach und langweilig, da es sehr bewölkt war.
Zum besseren Verständnis für meine Technik, hier ein Bild meines Aufbaus für diesen Stack:
42874057221_d6dae6b6a1_b.jpg (320.25 KiB) 87 mal betrachtet
42874057221_d6dae6b6a1_b.jpg

Hier habe ich die LED mit der linken Hand so gehalten, dass sie hauptsächlich den Reflektor (rechts unten) anstrahlt und nur etwas Gegenlicht erzeugt, welches dann vom Lieberkühn-Reflektor am Objektiv reflektiert wird. Effekt war, dass 1. von unten besser beleuchtet wurde, 2. die frontale Ausleuchtung besser war und 3. die Rückenhaare besser zum Vorschein kamen.
Ich benutze übrigens dazu die Mini-LED-Leuchte "Aputure Al-M9" oder die "Commlite CM-PL12II", welche beide ein CRI von 94+ haben, die größe einer Kreditkarte haben und dazu nicht die Welt kosten. Kann ich absolut empfehlen.

@Harald
Ich weiß wirklich nicht wo du Unschärfe zu erkennen glaubst :shock:
Ich glaube ich habe noch niemals ein schärferes Foto bei diesem ABM geschossen.

Viele Grüße
Dan
Zuletzt geändert von kundenbetreuer am 19. Jun 2018, 20:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
laus1648
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3542
Registriert: 6. Feb 2010, 22:07
alle Bilder
Vorname: Dieter

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon laus1648 » 19. Jun 2018, 20:30

Hallo Dan
dein Aufwand hat sich gelohnt finde ich
Zum Stack ist alles gesagt, die ST ist gut gewählt und der ABM stark
Bei der BG hätte ich die Fliege weite nach rechts oder en HF könnte ich mir auch gut vorstellen
danke
Dieter
Benutzeravatar
Bettina
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2849
Registriert: 11. Sep 2012, 17:51
alle Bilder
Vorname: Bettina

Breitstirnblasenkopffliege

Beitragvon Bettina » 19. Jun 2018, 21:11

Hallo Dan,
ich vermisse bei deinem Aufbau die Fliege. :shock: :shock: :shock:
Wo ist denn das kleine Ding?

Mich kann man eigentlich mehr mit kleinem ABM und viel Bokeh begeistern.
Das gilt übrigens für viele hier.
Allerdings kann man sich solchen Details und der großen Nähe nicht entziehen.
Das ist schon Klasse.
Stacken kann und will ich nicht, darum kann es das auch nicht beurteilen.
Geschmacksache ist sicherlich dieses Format. Ich steh da nicht so drauf aber wenn du schon wenig Bokeh zeigen wolltest
hat sich das so angeboten.
Das Licht finde ich übrigens sehr schön und der Gesamteindruck ist auf jeden Fall überzeugend.

LG
Bettina

Zurück zu „Portal Makrofotografie“