Startklar für's neue Jahr

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
Benutzeravatar
piper
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 42213
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon piper » 1. Jan 2019, 18:18

Hallo Astrid,

wenn ich mir das Original ansehe, brauchts eigentlich fast gar keine EBV.
Entrauschen, selektiv nachschärfen und oben etwas beschneiden, fertig.
Manchmal ist weniger mehr :-)
Vor Ort hast Du gut gearbeitet und ich finde die Perspektive auch sehr schön.

Alles Gute auch für Dich für 2019 und ganz viele schöne Motive.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 20996
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Freddie » 1. Jan 2019, 18:18

Hallo Astrid,

ich dachte, dass man mehr machen könnte.
Das Bild ist erschreckend rauschig bei ISO 400.
Und das mit einer solchen Kamera! Unglaublich.

Ich habe mir das mal am PC angeschaut.
Viel kann ich nicht machen.
Man kann etwas anders entrauschen, in dem man
nur den grünen HG entrauscht, aber nicht die Blüten.
Bei dir sind außerdem leicht dunkle Säume entstanden.

Es wird wirklich Zeit, dass du neue Bilder mit der neuen Ausrüstung machst.
Dann wird sich viel verbessern.
Aber ob das Rauschen besser wird? Die Kamera wird ja nicht gewechselt.
Dateianhänge
Kopie
federgeistchen_1.jpg (458.96 KiB) 87 mal betrachtet
federgeistchen_1.jpg
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 8105
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Enrico » 1. Jan 2019, 18:19

Hallo Astrid,

ich finde die Frontale von dieser Federmotte sehr hübsch.

Hat auch einen gewissen Schmunzelfaktor.

Ich wünsche Dir auch alles Gute für das neue Jahr !

Bin auf deine Bilder der kommenden Saison gespannt.

:good:
LG Enrico
Il-as
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 860
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Il-as » 1. Jan 2019, 18:37

Freddie hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Aber


Hallo Friedhelm,

das wird ganz bestimmt besser. Die Kamera ist bzgl. rauschen eigentlich ziemlich gut. (Im Haustiersammelthread habe ein Bild einer Katze eingestellt, mit stolzen 6.400 ISO. Die sieht man kaum.)
Ich denke, es liegt bei meinen alten "Pseudomakros" an der Tele-Zoom-Serienbildaufnahme. Die ist für Sportaufnahmen u.ä. gedacht aber nicht für solche Nahaufnahmen.
Das war anfangs Behelf, der aber zum "die Dinge sehen lernen" nicht schlecht war.

L G. Astrid
Zuletzt geändert von Il-as am 1. Jan 2019, 18:56, insgesamt 2-mal geändert.
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 61911
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Werner Buschmann » 2. Jan 2019, 22:15

Hallo Astrid,

gestalterisch geschickt gelöst.
Die Einrahmung durch den Rainfarn ist eine gute Idee.
Man könnte sogar den Bildzuschnitt etwas enger ziehen,
oben, links und rechts etwas weg, das fände ich persönlich noch überzeugender.

Dir alles Gute für 2019 und viele anregenden Naturerlebnisse 2019.
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 12047
Registriert: 26. Aug 2009, 18:13
alle Bilder
Vorname: ULi
Kontaktdaten:

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon ULiULi » 3. Jan 2019, 11:56

Hallo Astrid,

klasse Bild von der Federmotte. Auf den gelben Blüten macht sie sich vor dem dunkelgrünen Hintergrund richtig gut.

Der Dynamikumfang im Motiv ist für JPG aus der Kamera eine unlösbare Aufgabe. ISO 100 wäre hilfreich gewesen auch ein HDR - wenn denn der Wind mitspielt. Ansonsten RAW. Der Vergleich der beiden Versionen ist ein prima Beispiel dafür was passiert, wenn selektiv der Blaukanal in den Tiefen abgeschnitten wird. "Nur" 18 % auf null, sagt das Histogramm der bearbeiteten Version. Trotz Rauschen gefällt mir die unbearbeitete Version erheblich besser.

LG / ULi
Il-as
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 860
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Il-as » 3. Jan 2019, 19:13

ULiULi hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
ULiULi hat geschrieben:Quelltext des Beitrags [tb]wenn selektiv der Blaukanal in den Tiefen abgeschnitten wird.[/color] "Nur" 18 % auf null, sagt das Historamm



Hallo Uli,

:sorry: das sind für mich ( noch) spanische Dörfer.
Ob ich das mal kapiere. :dance:

Das wird wohl noch was dauern. :cray:

L G. Astrid
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Marcus R.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1525
Registriert: 6. Dez 2015, 17:08
alle Bilder
Vorname: Marcus

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Marcus R. » 5. Jan 2019, 11:39

Hallo Astrid,

aus dem JPEG was zu machen, ist schwierig. Speichere in der neuen Saison auf jeden Fall zusätzlich auch immer die RAW-Dateien. Geht auf der Speicherkarte parallel zu den JPEG´s.

Was das Rauschverhalten der Sonys angeht, möchte ich mal beherzt widersprechen: Die SLT´s sind da alles andere als Hoch-ISO-tauglich, besonders die APS-C-Modelle. Mir rollen sich regelmäßig die Zehennägel hoch, wenn ich bei meiner a77II über 400 ISO gehe. Die beiden Vollformat-a99er sind was das Rauschen angeht aber recht gut.

Farblich ist mir deine Aufnahme zu grünlastig geraten. Lässt sich hier ansatzweise korrigieren, aber auf Basis des JPEG nicht optimal.

Beim Bildaufbau wäre ein Schwenk nach unten sinnvoll: Du hast oben viel leeren Raum, der an sich nicht gebraucht wird, weil auch der Blick der Federmotte nicht in diese Richtung geht. Eine Alternative wäre ein nachträglicher Pano-Schnitt. Die beiden Blüten, an denen sich die Motto festhält, würde ich seitlich nicht anschneiden. Ich hab ein Beispiel angehängt. Sag bitte Bescheid, wenn ich es wieder löschen soll.

Viele Grüße
Marcus
Dateianhänge
Kamera: SLT-A58
Objektiv: DT 50mm F1.8 SAM @ 50mm
Belichtungszeit: 1/1000s
Blende: f/3.5
ISO: 400
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ:
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch):
---------
Aufnahmedatum: 16.08.2017
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
federgeistchen_1.jpg (255.53 KiB) 29 mal betrachtet
federgeistchen_1.jpg
Il-as
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 860
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon Il-as » 5. Jan 2019, 13:41

Marcus R. hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Hallo Astrid,

aus dem JPEG was zu machen, ist schwierig.


Hallo Markus,

die JPEG Zeiten sind auch bei mir vorbei.
Das ist ein älteres Foto, (nur mit 50er Festbrennweite) aus der Zeit als mein alter Rechner mit einem RAW-Konverter nichts anfangen konnte.
Ein wenig habe ich inzwischen aufgerüstet.

Die Alpha 58 hat nach Testberichten für eine Kamera ihrer Klasse ein besseres Rauschverhalten als die a77ll.

An und für sich bin ich sehr zufrieden damit. Sie ist halt nur eine Einsteigerkamera. Ich bin ja auch nur so etwas wie ein Anfänger. :pleasantry: (seit Sommer 2015)

Deine Kopie kann selbstverständlich bleiben.

L G. Astrid
Zuletzt geändert von Il-as am 5. Jan 2019, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 12047
Registriert: 26. Aug 2009, 18:13
alle Bilder
Vorname: ULi
Kontaktdaten:

Startklar für's neue Jahr

Beitragvon ULiULi » 5. Jan 2019, 18:49

Il-as hat geschrieben:Quelltext des Beitrags... nach Testberichten für eine Kamera ihrer Klasse ein besseres Rauschverhalten als ...

Hallo Astrid,

der Wert solcher Testberichte ist m.E. zumeist sehr gering. Grund: Getestet wird in der Regel nicht was aus RAW-Dateien gekitzelt werden kann. Statt dessen werden die JPGs verglichen, wie sie mit Standardeinstellungen aus der Kamera kommen. Eben bei diesen Standardeinstellungen haben die verschiedenen Hersteller unterschiedliche Strategien. Etwas mehr globale Schärfung im "einer-für-alles-Standard", und schon hast Du mehr Rauschen im Bild - aber eben auch einen höheren Schärfeeindruck und etwas "bessere" Dynamik-Messwerte auf dem Papier. Wenn man das über Jahre beobachtet gewinnt man fast den Eindruck, als wechseln die Gewichtungen in den Standardeinstellungen mit den wechselnden Prioritäten der Fotojournalisten, um bei denen mal wieder einen umsatzfördernden "Testsieger" abzustauben. Bei den Journalisten steht mal die Schärfe im Vordergrund, dann die Menge an Details, dann die Dynamik u.s.w. Man muss ja mal was Neues bringen :wink:

Auf die tatsächlichen Möglichkeiten eines Kameramodells lassen sich m.E. mit solchen Tests keine ernsthaften Schlüsse ziehen.

LG / ULi

Zurück zu „Portal Makrofotografie“