Ameisen Palpen

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Henk
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 271
Registriert: 14. Dez 2015, 20:39
alle Bilder
Vorname: Ric
Kontaktdaten:

Ameisen Palpen

Beitragvon Henk » 13. Nov 2017, 22:28

Diese Bilder sind Ende September/Anf.Okt. im Garten entstanden.Auf der Blattoberseite einer Feige wurde eine
Schildlaus regelmäß von Ameisen besucht,die offenbar die Ausscheidungen aufnahmen.
So wurde die Schildlaus 'sauber' gehalten.
Dieses Verfahren wäre auf der Fensterbank bei mancher Topfpflanze wohl auch wünschenswert.

Zeigen möchte ich die paarigen Maxillar-Labialpalpen dieser Ameisen.
(Die Palpen helfen bei der Nahrungsaufnahme und tragen Sinnesorgane.)

Einige Angaben erscheinen unter den Bilddaten des jeweiligen Bildes.
(ferner : mFT Sensor,Luminar 40mm und Nikon L Plan 20x/).

mvG Ric .
Dateianhänge
Die beiden Taster Paare halten zur Schildlaus
Kontakt.Die Mandibeln /'Zangen' sind geöffnet,
der Labialpalpen-Ansatz (die 'Zunge') wölbt
sich vor.
P9194860x.jpg (319.67 KiB) 371 mal betrachtet
P9194860x.jpg
Die Mandibeln geben der 'Zunge' Raum
schon oberhalb der Schildlaus.
P9215528x.jpg (286.11 KiB) 371 mal betrachtet
P9215528x.jpg
Neben der Schidlaus ruht die Ameise
kurz.Die Taster bleiben in Bereitschaft.
Um bei diesem Bild die Geißel des Fühlers nicht ebenfalls 'abzuschneiden' , wird die Bild-
diagonale nötig.
P9236333x.jpg (286.78 KiB) 371 mal betrachtet
P9236333x.jpg
Der exakte seitliche Abstand der Taster
erlaubt die gründliche Sondierung
der Fläche.
PA040320x.jpg (276.77 KiB) 371 mal betrachtet
PA040320x.jpg
Die Ameise reckt den Rumpf in die Höhe, das vordere Beinpaar ist in der Luft.Dabei wird das
linke vordere Bein zwischen die geöffneten
Mandibeln zur 'Zunge' geführt.
Dies geschieht eher selten und wird als eine
Form der Aufnahme flüssiger Nahrung
gedeutet.
PA040315x.jpg (290.18 KiB) 371 mal betrachtet
PA040315x.jpg
Zuletzt geändert von Henk am 13. Nov 2017, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.
Sensorflecke sind meine variable Signatur
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 54144
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Ameisen Palpen

Beitragvon Gabi Buschmann » 14. Nov 2017, 18:59

Hallo, Ric,

wieder eine tolle Dokumentation von dir. Wunderbar, was du da sichtbar
machst mit deinen Fotos und der dazugehörigen Beschreibung.
Vielen Dank fürs Zeigen und die interessanten Infos!
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 65471
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Ameisen Palpen

Beitragvon Werner Buschmann » 23. Dez 2017, 20:12

Hallo Ric,

kann mich Gabi nur anschließen.
Tolle Beobachtungen, die Du da mit uns teilst.
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
rincewind
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 24249
Registriert: 7. Aug 2010, 18:27
alle Bilder
Vorname: Silvio

Ameisen Palpen

Beitragvon rincewind » 25. Dez 2017, 20:15

Hallo Ric,

nicht nur das Du den Vorgang mit Bildern klasse dokumentiert hast die Erklärungen die Du
zu jedem Bild gibst machen den Vorgang sehr gut nachvollziehbar.
Danke.

LG Silvio
Benutzeravatar
Corela
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 30189
Registriert: 13. Sep 2009, 15:14
alle Bilder
Vorname: Conny

Ameisen Palpen

Beitragvon Corela » 27. Dez 2017, 10:09

Hallo Henk,

das ist ein richtig tolle Doku in Wort und Bild.
Vielen Dank.
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 10841
Registriert: 12. Mai 2012, 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Ameisen Palpen

Beitragvon Ajott » 31. Dez 2017, 03:11

Hi Ric,

klasse kleine Doku, die sicherlich so manch einem Einblicke in die Mundregion eienr Ameise gewährt, die er noch nie gesehen hat :-)
Vielen Dank fürs Zeigen!

Liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien
htk_D80
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 34
Registriert: 17. Sep 2012, 13:55
alle Bilder
Vorname: Holger
Kontaktdaten:

Ameisen Palpen

Beitragvon htk_D80 » 12. Jan 2018, 20:45

Hallo Ric,
Eine tolle Dokumentation mit sehr guten Bildern, die Du da gemacht hast.
Du schreibst die Taster sind in gleichen Abstand angeordnet um die Fläche abzutasten.
Sieht die Ameise so schlecht auf kurze Entfernung oder dient das Tasten eher dem Schmecken?
Gruß
Holger
htk_D80
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 34
Registriert: 17. Sep 2012, 13:55
alle Bilder
Vorname: Holger
Kontaktdaten:

Ameisen Palpen

Beitragvon htk_D80 » 12. Jan 2018, 20:56

Hallo Ric,
wenn ich mir Dein Bild PA040320x.jpg mit besagten Tastern
genauer ansehe, dann erkenne ich eine gewisse Übereinstimmung von Blickfeld und
Abtastbereich. Ist dies Zufall oder wird hier die Erkennung von gegenständen mit Geschmack / Tastsinn verknüpft?
Bei Nichtgefallen kann mein Bild natürlich gelöscht werden :cray:

Gruß
Holger
Zur verdeutlichung meiner Frage
Ameisenblick.jpg (367.37 KiB) 252 mal betrachtet
Ameisenblick.jpg
Benutzeravatar
Henk
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 271
Registriert: 14. Dez 2015, 20:39
alle Bilder
Vorname: Ric
Kontaktdaten:

Ameisen Palpen

Beitragvon Henk » 12. Jan 2018, 22:58

Hallo Holger,

die Ameisenphysiologie kenne ich nicht.

Im Vordergrund steht wohl der Geruchsinn,neben den Fühlern/Antennen spielen
dabei wohl auch die Palpen eine Rolle,tastend eher weniger.

Die Augen sind von untergeordneter Bedeutung und recht klein.
Diese Tiere leben statt in einem Gesichtsfeld in einem 'Geruchsfeld'.

So stelle ich mir das vor.

Danke für den Beitrag,

mvG Ric .
Sensorflecke sind meine variable Signatur
Benutzeravatar
piper
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 45155
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Ameisen Palpen

Beitragvon piper » 15. Jan 2018, 13:02

Hallo Ric,

eine sehr spannende Doku mit interessanten Infos.
Ich habe mich bisher nicht so intensiv damit beschäftigt.
Danke, dass Du meinen Horizont wieder etwas erweitert hast.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke

Zurück zu „Naturbeobachtungen“