Köcherfliege

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
Benutzeravatar
geggo
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 859
Registriert: 10. Apr 2016, 15:21
alle Bilder
Vorname: Gerhard
Kontaktdaten:

Köcherfliege

Beitragvon geggo » 22. Jun 2018, 18:36

Grüßt Euch,

noch ein Fund vom meiner Tour mit Berthold in der Rhön.

So sehr ich naturbelassen Bachläufe liebe, das shooten empfinde ich hier schon recht tricky.
Da ist es in den Trockenhängen doch ehr komfortabel und ein easy going.

Da hier Dreibein nicht praktikabel ist, Pflanzenklammer sowieso, hatte ich hier immer so meine Schwierigkeiten in der Ausrichtung/ SE .
Meine Einbeinkünste im hohen Gras und krautigen Stauden sind durchaus noch ausbauwürdig. :roll:

Schöne Grüsse ,..
Dateianhänge
Kamera: Canon EOS 70D
Objektiv: 180mm
Belichtungszeit: 1/125s
Blende: f/8
ISO: 800
Beleuchtung: Schatten
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): JPG
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 0
Stativ: Einbein
---------
Aufnahmedatum: 16.06.2018
Region/Ort: Rhön
vorgefundener Lebensraum: Bachlauf
Artenname: Köcherfliege
NB
sonstiges:
Ra.JPG (493.58 KiB) 314 mal betrachtet
Ra.JPG
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 61217
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Köcherfliege

Beitragvon Werner Buschmann » 22. Jun 2018, 22:17

Hallo Gerhard,

180er und Einbein alleine ist schon herausfordernd.
Als "störend" empfinde ich nur den kokurrierenden
Hintergrund.Die Schärfe auf dem Auge sitzt doch.
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
schaubinio
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 23241
Registriert: 17. Sep 2011, 23:57
alle Bilder
Vorname: Stefan
Kontaktdaten:

Köcherfliege

Beitragvon schaubinio » 23. Jun 2018, 09:36

Hallo Gerhardt, freigestellt gefiele sie mir auch besser.

Zugegeben....die Einbeinleistung bei der Linse ist schon
ne Herausforderung.

Funktioniert bei meinem 150er schon nicht immer optimal :sorry:

Ich wollte mein Einbein allerdings nicht mehr missen :ok:
L.g Stefan, der mit dem -f-

Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben...



Tommaso Campanella
Benutzeravatar
Clouser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jun 2018, 18:41
alle Bilder
Vorname: Berthold
Kontaktdaten:

Köcherfliege

Beitragvon Clouser » 23. Jun 2018, 19:53

Hallo Gerhard,

tief im Grasdickicht waren die Köcherfliegen versteckt, von denen wir einige schön Große beobachten konnten. In guter Schärfe konntest du die hier dank Blende 8 und ruhiger Hand am Einbein abbilden. Dafür ist jetzt der HG ein Wenig unruhig. Die BG ist ein Klassiker mit viel Platz für die langen sporntragenden Fühler. Auf „fliegenfischisch“ heissen die daher auch „Longhorns“. Bei der hier meine ich sogar Odontocerum albicorne benennen zu können, wobei man da bei den Köcherfliegen offenbar sehr vorsichtig sein soll, wegen der oft nur auf binocular Ebene genau zu bestimmenden Merkmale, aber die sehr markante Flügeläderung lässt mich einfach mal spekulieren. Ein Bild, das mir sehr gefällt.

Viele Grüße
Berthold

Zurück zu „Portal Makrofotografie“