Mal genau hingesehen

Die Faszination der Natur in der Makrofotografie präsentieren, kommentieren und gemeinsam erleben. Der Zugang in die Makro-Galerie erfolgt durch Freischaltung.
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 7632
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Mal genau hingesehen

Beitragvon Enrico » 1. Nov 2018, 16:56

Hallo zusammen,

ein weiteres Mitbringsel aus Unterfranken

ist diese Fressszene.

Eine Gehöckerte Krabbenspinne, die sich eine Schwebfliege auf einer Skabiose Sandglöckchen (danke Gabi :good: ) einverleibt.

Mit keinem anderen Motiv habe ich mich vor Ort länger beschäftigt, als mit dieser drallen rosa Dame. :mosking:

Ich habe eine Menge Einzelbilder gemacht und noch viel mehr Focus - Bracketingreihen.

Mein Ziel war es, diese Szene, möglichst gross und detailiert festzuhalten.

Das geht bei diesem ABM nur über Beschnitt oder Stack. (wobei ein Stack doch noch viel detailierter ist )

Die Spinne hat die Fangklauen ständig bewegt, die Fliege wurde mehrfach leicht gedreht und der leichte Wind

hat die unzähligen Blütenblätter bewegt.

Am Ende hatte ich ca. 500 Bilder auf meiner Karte. Nur von dieser Spinne mit Beute.

Eine Bildreihe aus 50 Einzelaufnahmen war letzten Endes zu gebrauchen.

Und hier ist das Ergebnis.

Anbei ein Einzelbild, damit man sieht, wie wenig bei gleicher Blende in der SE landet, trotz MFT Sensor !

Das dritte Bild ist ein Stack mit knapp halb so vielen Einzelbildern.

Bin gespannt auf eure Meinung und wünsche noch einen schönen Feiertag :drinks
Dateianhänge
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro @ 60mm
Belichtungszeit: 1/30s
Blende: f/4
ISO: 64
Beleuchtung: Tageslicht
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 5-6 % nach Stapelverrechnung
Stativ: Gitzo Explorer, Classic Ball 2
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): 50 Einzelbilder, Schrittweite 2, Helicon Focus, Methode C, Entwicklung in LR
---------
Aufnahmedatum: 26.06.2018
Region/Ort: irgendwo in Unterfranken
vorgefundener Lebensraum: Blühendes Feld
Artenname: Gehöckerte Krabbenspinne
NB
sonstiges: Stack, Ansitz geklammert, Diffusorfolie zum abschatten
Gehöckerte Krabbenspinne mit Beute 50er Stack (1 von 1).jpg (403.71 KiB) 238 mal betrachtet
Gehöckerte Krabbenspinne mit Beute 50er Stack (1 von 1).jpg
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro @ 60mm
Belichtungszeit: 1/30s
Blende: f/4
ISO: 64
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Gitzo Explorer, Classic Ball 2
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch):
---------
Aufnahmedatum: 26.06.2018
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Gehöckerte Krabbenspinne mit Beute Einzelbild (1 von 1).jpg (373.61 KiB) 238 mal betrachtet
Gehöckerte Krabbenspinne mit Beute Einzelbild (1 von 1).jpg
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro @ 60mm
Belichtungszeit: 1/30s
Blende: f/4
ISO: 64
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Gitzo Explorer, Classic Ball 2
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): 23 Einzelbilder
---------
Aufnahmedatum: 26.06.2018
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Gehöckerte Krabbenspinne mit Beute 23er Stack (1 von 1).jpg (386.64 KiB) 238 mal betrachtet
Gehöckerte Krabbenspinne mit Beute 23er Stack (1 von 1).jpg
Zuletzt geändert von Enrico am 1. Nov 2018, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
LG Enrico
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 20554
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Mal genau hingesehen

Beitragvon Freddie » 1. Nov 2018, 17:20

Hallo Enrico,

ein interessanter Vergleich mit einem extrem interessanten Motiv.
Aber er hinkt amS etwas, weil zumindest ich nicht mit f 4 ein Einzelbild dieser Szene machen würde.
Allerdings weiß ich auch nicht, ob z. B. ein Einzelbild mit Blende 8 bis 11 ein ähnliches Ergebnis wie auf Bild 3 gebracht hätte.
(Vermutlich wäre aber die Belichtungszeit so lange gewesen, dass alle Versuche verwackelt wären.)

Deine Probleme bei der Aufnahme wundern mich nicht bei ISO 64.
Eine ISO von z. B. 200 hätte eine wesentlich kürzere Belichtungszeit und damit weniger Probleme gebracht.
Ich bin zwar kein Profistacker, aber meine Logik vermutet das mal so.

Unschlüssig bin ich mir, welches Bild mein Favorit ist.
Die gut dosierte ST auf Bild 3 sagt mir sehr zu,
weil die ohnehin angeschnittene Blüte nicht scharf sein muss.
Andererseits gefällt mir auch Bild 1 sehr gut.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
Nurnpaarbilder
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2598
Registriert: 19. Aug 2012, 11:33
alle Bilder
Vorname: Carsten

Mal genau hingesehen

Beitragvon Nurnpaarbilder » 1. Nov 2018, 17:25

Hallo Enrico,

ups, da hatte ich die rosa Schönheit :shock: doch wirklich zunächst übersehen. Die Schwebfliege ja aber schließlich auch. :DD
Mir geht es wie Freddie- ich schwanke zwischen 1 und 3 mit leichtem Vorteil für #3.
Benutzeravatar
Harmonie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 16056
Registriert: 12. Jun 2013, 13:39
alle Bilder
Vorname: Christine

Mal genau hingesehen

Beitragvon Harmonie » 1. Nov 2018, 17:27

Hallo Enrico,

absolut interessant, dieser Vergleich.
500 Bilder von nur einem Motiv...... :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
Der Stack zahlt sich natürlich durch die Schärfe aus.
Wobei mir das letzte Bild mit seinen Schärfebereichen auch schon ausreichen würden.
Im 1. Bild ist mir das mit der Schärfe schon etwas zu viel.Eine tolle Scene hast du da festhalten können.

LG
Christine
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hast du heute schon mal jemanden von ganzem Herzen ein Danke gesagt und ein Lächeln geschenkt?
Wenn nicht, so laß den Tag nicht unverrichteter Dinge vergehen.
Morgen könnte es vllt. zu spät sein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
blumi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 7717
Registriert: 19. Jun 2013, 23:00
alle Bilder
Vorname: Jürgen
Kontaktdaten:

Mal genau hingesehen

Beitragvon blumi » 1. Nov 2018, 17:29

Hallo Enrico

für mich bitte Bild 1, hier sind die Farben etwas intensiver ,

die Szene ist jedoch in allen Bildern gut abgelichtet :good:
LG.Jürgen
Benutzeravatar
JürgenH
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 70
Registriert: 5. Aug 2018, 14:19
alle Bilder
Vorname: Jürgen
Kontaktdaten:

Mal genau hingesehen

Beitragvon JürgenH » 1. Nov 2018, 17:34

Hallo Enrico,

es ist doch immer wieder faszinierend, wie diese kleinen Spinnen
es immer wieder schaffen Beute zu machen, die größer ist als sie selbst.

Eine tolle Fressszene die du da eingefangen hast. :DH:


Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 7632
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Mal genau hingesehen

Beitragvon Enrico » 1. Nov 2018, 17:40

Freddie hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Hallo Enrico,

ein interessanter Vergleich mit einem extrem interessanten Motiv.
Aber er hinkt amS etwas, weil zumindest ich nicht mit f 4 ein Einzelbild dieser Szene machen würde.


Deine Probleme bei der Aufnahme wundern mich nicht bei ISO 64.
Eine ISO von z. B. 200 hätte eine wesentlich kürzere Belichtungszeit und damit weniger Probleme gebracht.
Ich bin zwar kein Profistacker, aber meine Logik vermutet das mal so.




Hallo Friedhelm,

natürlich macht hier ein Einzelbild bei Blende 4 keinen Sinn.

Ich wurde aber schon häufig gefragt, ob 30-40-50 Bilder überhaupt notwendig sind.

Daher habe ich ein Einzelbild aus dem Stack (mit Fokus auf dem Spinnenauge) entnommen

um zu verdeutlichen, das für eine durchgehende Schärfe, auch bei MFT viele Bilder nötig sind.


Mit der ISO liegt dein logischer Verstand erstmal richtig.

Ich nutze ISO 64 noch nicht so lange.

Hatte zuvor immer auf Standart ISO 200 fotografiert.

Die aktuellen MFT Kameras sind aber absolute ISO-Graupen.

Bilderstapel mit ISO 200 sehen oftmals richtig rauschig aus.

Die eh teilweise schon sichtbare Körnung, wird durch einen Stack noch verstärkt.

Das wirst Du noch sehen, wenn Du mit der G9 arbeitest :DD

Das ist mit ISO 64 in meinen Augen deutlich besser.

Natürlich verlängert sich die Belichtungszeit dadurch.

Einen "Tod" muss man sterben. Man kann nicht alles haben :pardon:

Hätte Nikon seine Spiegellose 2 Jahre eher rausgebracht, würde ich nun mit Vollformat stacken :lol:

Obwohl....Ne, ich hätte mit trotzdem die Olympus gekauft :pardon:
LG Enrico
Benutzeravatar
jo_ru
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3539
Registriert: 21. Aug 2016, 17:08
alle Bilder
Vorname: Joachim
Kontaktdaten:

Mal genau hingesehen

Beitragvon jo_ru » 1. Nov 2018, 17:52

Hallo Enrico,

Krabbenspinnen mit Opfern sammle ich auch, aber eine Gehöckerte habe ich nicht, glaube ich.
Frage mich schon länger. ob ich mal eine Doku daraus machen soll oder einen Sammelthread vorschlagen?

Der Vergleich zeigt, was er zeigen kann. Gewisse Aspekte werden deutlich. Aber sicher fragt man sich (ich mich),
wie ein Bild mit geschlossenerer Blende und etwas höherer ISO ausgesehen hätte.
Man kann nicht alles zeigen/diskutieren und muss es auch nicht.

Doch zeigt sich, dass eine gewisse Vergleichsmöglichkeit die Diskussion bereichern kann.

Das schönste der drei Bilder ist für mich klar Bild 3:
Was scharf sein soll, das ist scharf, und farblich ist es ansprechender als Bild 1.
Auch stört so der Anschnitt nicht. Schön.
Gruß Joachim
Benutzeravatar
piper
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 41747
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Mal genau hingesehen

Beitragvon piper » 1. Nov 2018, 19:21

Hallo Enrico,

das beim zweiten die ST viel zu gering ist, ist klar.
Mit dem SV des letzten könnte ich mich aber gut anfreunden.
Hier ist für mich wichtig, dass die Beute vollständig scharf geworden ist.
Das erste besticht durch einen großen Detailreichtum.
500 Bilder sind schon eine Bank. Da braucht es ja schon reichlich Zeit, die Bilder zu sichten :-)

Ich finde die Gegenüberstellung auf jeden Fall sehr interessant.
Danke dafür.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
ji-em
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19532
Registriert: 24. Sep 2010, 12:50
alle Bilder
Vorname: Jean

Mal genau hingesehen

Beitragvon ji-em » 1. Nov 2018, 19:38

Hoi Enrico,

Wenn du das mit nur 500 Bilder hergebracht hast ... dann hast du gut gearbeitet ... trotz Wind und andere Bewegungen im Bild.

Das erste Bild trieft nur so von Details ... aber auch viel Schärfe dort wo mein Auge wirklich keine sucht.
Von daher finde ich den gemachter Aufwand viel zu gross ... die Artefakten zu zahlreich ... Nein ... nicht mein Bier,
auch wenn's doch recht gut gemacht ist. Durchgehend stacken geht jetzt einfach noch nicht so problemlos und
bringt oft nicht das erhoffte.

Bild 2 ... Eh ja ... so ist das ! Auch mit MFT ... :roll:

Bild 3 ist in meiner Augen viel besser als Bild 1
Hier hast du das Motiv ... oder das interessante an diese Aktion recht gut in die ST gepackt.
Die sehr detailreiche Blüte ist schön in die Unschärfe verdrängt. Die kleine Blütenspitzen oben hätte ich
in Helicon auch in die Unschärfe gebannt.
Der Rest sieht sehr sauber aus ... sehe da keine Halos oder störende Überschneidungen die nicht passen.
Ja ... das ist für meine Vorstellungen, ein sehr guter Stack.
Nur schade, dass man die wahre Qualität vom Bild in diese 1200 x 900 Pixel grosse Version nicht
richtig geniessen kann. :-(

Gruss,
Jean
Zuletzt geändert von ji-em am 1. Nov 2018, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
Vergleichen macht vieles klar ... ! :-)
Mein Kommentar wiederspiegelt nur meine momentane, bescheidene, persönliche Meinung.
Bitte, auf kein Fall, persönlich auffassen auch wenn ich mich irreführend mitgeteilt habe.
Ich lese lieber 2-3 aufrichtige, negative Kommentare ... als gar keine ! :-)
Ankündigung: https://www.makro-forum.de/viewtopic.php?f=7&t=148402

Zurück zu „Galerie Makrofotografie“