Scheinhaar-Stäublinge

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 294
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon nob300 » 18. Mai 2022, 07:23

Hallo Freunde und Guten Morgen,

ich bin Norbert, 1963, und ich freue mich, dass ich hier im Forum sein kann. Ich bin natur- und kunstinteressiert, früher auch beruflich hier tätig gewesen. Dabei habe ich auch fotografiert und entwickelt, in Greifswald damals, natürlich in s/w. Seit 5 Jahren fotografiere ich in digital Blüten, Pilze, Insekten, Natur.

Ich habe Gabi und Werner getroffen im Gebiet des Roten Apollon in Franken und bin so auf das Forum aufmerksam geworden.

Ein Makrobild mit Scheinhaar-Stäublingen soll mir den Einstieg bei Euch ebenen und für ehrliche Meinungen, das gilt immer, wäre ich sehr dankbar. Da ich ebenso ehrlich bin, werde ich öfter sicher Kritik anbringen und auch detaillierte Fragen stellen wie das eine oder andere Bild hier oder dort entstanden ist. Logisch, dass man nicht immer eine Antwort bekommen kann, wäre aber schön. Selbstverständlich bin auch ich für Fragen offen. In Biologie kenne ich mich leider nicht aus. Auch kann ich leider nicht so sehr aktiv sein, versuche es aber so gut es geht.

Das Bild ist von 2020, gestapalt mit vielen Aufnahmen (s. Details). Das kam dadurch zustande, dass ich mit einem kleinen Abstand von 1 aufgenommen habe. Verarbeitet wurde es dann mit Helicon-Focus Pro und Photoshop CC.

Was mich sehr betrübt ist dieses, möglicherweise künstliche Klima mit den schon üblichen Dürren. Damit ist nicht das Auto gemeint. Co2 ist gut für die Pflanzen. Im letzten Jahr gab es in meiner Wohnortnähe zumindest, Thüringer Wald/Frankenwald, keinen einzigen Pilz oder Schleimpilz, den ich fotografieren konnte leider.
Dateianhänge
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro @ 60mm
Belichtungszeit: 1/1.5873015873s
Blende: f/2.8
ISO: 64
Beleuchtung: Naturlicht
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): JPG
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):-
Stativ: Manfrotto Beefree
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): Stack, 758 Aufnahmen
---------
Aufnahmedatum: 12.11.2020
Region/Ort: Thüringen, Ilmenau
vorgefundener Lebensraum:
Artenname: Hemitrichia clavata
kNB
sonstiges: Raynox 250, Zwischenringe
2020-11-00104.jpg (575.94 KiB) 415 mal betrachtet
2020-11-00104.jpg
LG.Norbert
Benutzeravatar
JürgenH
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 3402
Registriert: 5. Aug 2018, 14:19
alle Bilder
Vorname: Jürgen
Kontaktdaten:

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon JürgenH » 18. Mai 2022, 09:04

Hallo Norbert,

herzlich willkommen hier im Forum. Du steigst ja gleich mit einem ganz tollen Bild und einem sehr schönen Stack von diesen kleinen Pilzen ein.
Der sehr schöne Farbige und aufgelöste Hintergrund gefällt mir sehr gut, ebenso auch der große ABM.

Ich wünsche dir viel Spaß hier im Forum und bin gespannt auf weitere Bilder von dir.

Eine starke Aufnahme, die mir sehr gut gefällt. :DH: :DH:

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
Harmonie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 23593
Registriert: 12. Jun 2013, 13:39
alle Bilder
Vorname: Christine

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon Harmonie » 18. Mai 2022, 09:45

Hallo Norbert,

herzlich Willkommen und viel Spaß beim gegenseitigen Austausch hier.
Schöne Pilze sind das, die du gestalterisch sehr schön zeigst.
ich selbst stacke ja nicht und habe davon auch keine Ahnung, aber was
mir auffällt und mich wundert, dass im oberen Bereich der Pilze und auch
im Fußbereich dieser, diese Unschärfenbereiche sind.
Bei so vielen Bildern würden ich denken, dass dann auch alles knackscharf
sein müßte.....wie gesagt, ich habe keine Ahnung und kann nur das sagen,
was ich sehe.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Freude hier.

LG
Christine
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
An dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank an all die User, die meinen Bildern
Beachtung, Aufmerksamkeit und Kommentare schenken.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


--- Alle hier von mir gezeigten Bilder dürfen ungefragt für die Artengalerie verwendet werden. ---
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 28620
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon Freddie » 18. Mai 2022, 10:36

Harmonie hat geschrieben:Hallo Norbert,

ich selbst stacke ja nicht und habe davon auch keine Ahnung, aber was
mir auffällt und mich wundert, dass im oberen Bereich der Pilze und auch
im Fußbereich dieser, diese Unschärfenbereiche sind.
Bei so vielen Bildern würden ich denken, dass dann auch alles knackscharf
sein müßte.....wie gesagt, ich habe keine Ahnung und kann nur das sagen,
was ich sehe.
LG
Christine


Herzlich willkommen, Norbert.

Christine hat diese kleinen Mängel richtig erkannt.
Hut ab, denn das gelingt nicht allen Nichtstackern.
Die Ursache sind Probleme bei der Stackverrechnung bei sich kreuzenden/überlappenden Bereichen.
Je nach Motiv und verwendeter Methode fallen sie stärker oder schwächer aus.
Sie müssen dann mit recht viel Retuscheaufwand korrigiert werden, wenn man sich an ihnen stört.
Manchmal ist es auch zu schwierig oder zu viel Aufwand. Dann verliert man die Lust schon mal.
Die Bilder sind also nicht automatisch überall knackscharf. Schön wärs.

Davon abgesehen ist dein Stack aber gut gelungen und sehr sehenswert.
Ich wünsche dir viel Spaß im Forum und mir mehr von diesen Fotos!
Zuletzt geändert von Freddie am 18. Mai 2022, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Alle hier von mir gezeigten Bilder dürfen ungefragt für die Artengalerie verwendet werden.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
Plantina
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 471
Registriert: 9. Mai 2022, 18:55
alle Bilder
Vorname: Ina

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon Plantina » 18. Mai 2022, 10:45

Hallo Norbert,

das ist ja erfreulich, dass Du auch dazu gekommen bist und Dich am Austausch im Forum beteiligst!
Ich bin auch erst seit ein paar Tagen (wieder) dabei!

Ich habe mich zwar schon mit dem Stacking theoretisch auseinandergesetzt, es aber selbst auch noch nicht realisiert.

Eigentlich gefällt es mir sehr gut, dass der obere Bereich der Schleimpilze nicht ganz knackig scharf ist und auch der Schärfeverlauf langsam vom Scharfen in die Unschärfe übergeht, weil es so auf mich plastisch wirkt (manche oft gut gemachten Stacks überzeugen mich als Betrachter trotz Detailreichtums nicht, weil das Motiv zuweilen auch flächig wirkt).

Diese Motive zu finden, weil sie so winzig sind, ist schon eine Herausforderung. Mich fasziniert die kleine Welt sehr.
Hoffentlich keimen die Sporen bei feuchterem Wetter wieder aus, damit diese kleinen Wunderwerke öfters fotografiert und betrachtet werden können.

Viele Grüße
Ina
Viele Grüße
Ina
Benutzeravatar
Erich
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 6017
Registriert: 18. Dez 2012, 16:06
alle Bilder
Vorname: Erich

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon Erich » 18. Mai 2022, 11:08

Hallo Norbert,

auch von mir herzlich Willkommen im Klub.
Du zeigst ein selten gezeigtes Motiv von Pilzen obgleich ich mich mit denen fotografisch wenig auseinandersetze, aber man sieht daß Du dir viel Mühe gegeben hast und die Cam ja auch ordentlich was zu arbeiten hatte. Die Unschärfebereiche finde ich jetzt nicht so schlimm, vielleicht beim nächsten mal den Fokuspunkt weiter nach vorne verlagern. Probieren geht über studieren.

Gruß Erich
Faszination Weltraum : Daß unsere Sonne nur eine unter etwa 200 Mrd.in der Milchstraße ist, dürfte den meisten bekannt sein. Auch dürfte bekannt sein daß zur Energieerzeugung im Kern Wasserstoff zu Helium umgewandelt wird. Um welche Mengen es sich dabei handelt ist nicht weniger interessant, dies sind 600 Mio.Tonnen pro Sekunde 24 Stunden am Tag und das nun seit ca. 4,6 Mrd. Jahren und weitere 4,6 Mrd. Jahre stehen noch bevor bis der Wasserstoff aufgebraucht ist. Wer Lust hat kann mal zu rechnen anfangen.
Benutzeravatar
bachprinz1
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 3705
Registriert: 31. Aug 2007, 15:56
alle Bilder
Vorname: Dieter

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon bachprinz1 » 18. Mai 2022, 16:18

Hallo Norbert, auch von mir ein herzliches Wilkommen hier. Dein Einstiegsbild hier gefällt mir - gleich zu Beginn solch ein ABM (wie gross sind die Kleinlinge denn im Original ?) und ein Stack. Mutig und gelungen. Friedhelm hat Dir zumstacken shon eineige Tipps gegeben - ich aber auch baff erstaunt über die erkleckliche Anzahl von Einzelbildern ....

Belichtungszeit 1/1.58 s mal 758 Aufnahmen ergibt 479s Gesamtbelichtungszeit (plus Pausen zwischen den Aufnahmen ?) oder knapp 8 Minuten ....oder habe ich mich vertan ?

Farben und BG finde ich sehr gelungen.
immer gut Licht und wenig Wind ...

Dieter
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 294
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon nob300 » 18. Mai 2022, 18:00

Tausend Dank für die sehr wertvollen Worte. Ab heute Abend freue ich mich, Eure Bilder kennen zu lernen, morgen geht es weiter.

Es gibt in Helicon Focus Pro auch Nachbearbeitung, die das Eleganteste sein dürfte, da man hier auf die Einzeldatei zugreifen kann und in das Resultat korrigierend eingreifen kann. Aber selbst bei hunderten Einzelbildern findet man nicht immer Schärfe, die man "braucht". Die Myxomyceten sind sehr klein, diese etwa 2-4mm, der ABM ist m.E. ca. 2.4:1 (26mm Zwischenringe + Raynox 250).

Manchmal bringe ich Unschärfe hinzu. Unschärfe gefällt mir auch sehr, mit einem verträumten Bokeh. Aber fast immer versuche ich das über die Linse zu erreichen. Hier habe ich mich entschlossen, lieber ein weiteres Bild zu stacken, als dieses weiter zu bearbeiten.

Es ist große Klasse, wie nur das Wirken von diesem Bild durch die Betrachter rezipiert wird. Nochmals vielen Dank.

Die Wartezeit ist mit das Schönste, was es gibt. Man ist im Wald, völlige Waldruhe, manchmal ein Bach. Dein bester Freund, Hund Ivo, ist bei dir und du wartest z.B. 8 oder 10 Minuten, bis die Bilder fertig sind von einem Motiv, das nicht so leicht zu finden ist und sehr schön ist im Original, und wenn du nicht verwackelst durch herumlaufen oder husten bei der Kamera, dann auch größer auf dem Foto.
LG.Norbert
Benutzeravatar
piper
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 52984
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon piper » 18. Mai 2022, 20:31

Hallo Norbert,

herzlich willkommen auch von mir.
Leider kann ich zum Stacking selbst keine wertvollen Tipps geben.
Christine und Friedhelm haben Dein Bild sehr gut besprochen.
Mich faszinieren diese Pilze und es lohnt sich bei denen zu stacken.
Diese Motive leben von der großen ST und den vielen Details.
Ich wünsche Dir viel Spaß und bin gespannt auf weitere Bilder.
Liebe Grüße Ute

Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Benutzeravatar
mischl
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 9748
Registriert: 22. Apr 2011, 17:31
alle Bilder
Vorname: Michael

Scheinhaar-Stäublinge

Beitragvon mischl » 18. Mai 2022, 21:17

Hallo und willkommen hier in der Runde Norbert. Ich wünsche viel Spaß hier und hinter der Kamera.

Das ist ja ein klasse Grüppchen in tollem ABM. Sieht nett aus, wie sich die drei Sruwwelköpfe hier scheinbar zu ihrem geknickten glatzköpfigen Bruder umzuschauen scheinen.
Der Stack ist hier sicher die richtige Entscheidung, allerdings sind doch einige Fehlstellen im Bild zu erkennen, da gäbe es bei der Retusche noch potential

Lieben Gruß
Mischl

Zurück zu „Portal Makrofotografie“