Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 10806
Registriert: 12. Mai 2012, 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Ajott » 27. Mai 2018, 17:29

Hallo ihr Lieben,

heute gibts mal was für mich doch eher Ungewöhnliches. Ein Blümchen :hilfe:

Ich werde wohl nie ein begnadeter Blümchenfotograf. :roll:
Über diese mir unbekannte Pflanze war ich in einer Feuchtwiese/Moor gestolpert und hatte ein paar Bilder rein zu Bestimmungszwecken für mich geschossen, die mich aber nicht auf die richtige Fährte bringen konnten. Hier im Forum bekam ich schnell Abhilfe, aber diese Knips-Bilder für die AG zu spenden war mir dann doch nicht so recht. Also bin ich nochmal in das Gebiet, um die Pflanze mit wenigsten ein wenig Ästhetik abzulichten, und damit ihr auch was davon habt, stelle ich diese Neuentdeckung für mich hier vor, da sie auch noch nie im Forum gezeigt wurde.

Es handelt sich um das Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris).
In Europa ist es auf die mitteleuropäischen Regionen konzentriert und dringt in den Süden bis Norditalien vor. In Deutschland gilt die Pflanze als stark gefährdet und steht unter besonderem Schutz.

Es ist ein Halbparasit, bekommt also einen Teil seiner Nährstoffe von anderen Pflanzen, anscheinend hauptsächlich von Gräsern. Dies erklärt auch, warum das Sumpf-Läusekraut es sich leisten kann, sein Laub nicht in lebensspendendem Grün des Chlorophylls, sondern in diesem interessanten Rot zu präsentieren.

Das Sumpf-Läusekraut blüht meist von Juni bis August. Dass es in diesem Jahr ein wenig zeitig dran ist, verwundert mich nicht wirklich. Seit Ostern haben wir quasi Hochsommer mit täglich blauem Himmel und viel Sonne. A pro pos - eigentlich sind solche Bedingungen eher schlecht für die feuchtigkeitsliebende Pflanze, bzw. ihre Habitate. In den letzten Jahren war es in den Mooren und Sümpfen hier oben immer viel zu trocken. Dieses Jahr sieht es trotz des anhaltend guten Wetters anders aus. Schuld hat wohl der letzte massive Wintereinbruch, den wir zu Ostern hatten. Die Wassermassen, die da runter gekommen und dann weggeschmolzen sind haben für eine ziemlich tiefgründige Bodenfeuchte gesorgt.
Tatsächlich habe ich inzwischen gehört, dass es sogar ein extrem gutes Jahr für das Läusekraut in diesem Revier sein soll. In den letzten Jahren trat es nur spärlich auf. Dieses Jahr ist das ganze Wiesenstück voll.

Liebe Grüße
Aj
ERGÄNZUNG: Bitte Katharinas Beitrag weiter unten zur Blattfärbung beachten! Anscheinend ist die rote Färbung nicht typisch für die Pflanze, sondern ein Zecihen von Stress.
Dateianhänge
Mit dem roten Laub und Stängel sowie den violetten Blüten ein reizvoll hübsches Pflänzen, selbst für mich.
Pedicularis palustris01makro.jpg (479.91 KiB) 400 mal betrachtet
Pedicularis palustris01makro.jpg
In nordischen Ländern wir die Pflanze auch als Sumpf-Sechseck bezeichnet. Wenn man von oben schaut, versteht man auch warum. Die Blätter sind so versetzt angeordnet, dass sich dieser sechsarmige Stern ergibt.
Pedicularis palustris02makro.jpg (472.09 KiB) 400 mal betrachtet
Pedicularis palustris02makro.jpg
Ich hatte es falsch in Erinnerung, dass die Sumpf-Läusekräuter in direkter Nachbarschaft zu den Tollblumen wuchsen. Bei meiner gezielten Rückkehr bin ich erstmal schnurstraks an ihnen vorbei gelaufen, weil ich mir so sicher über den Standort war.
Tatsächlich stand das Sumpf-Läusekraut aber auf einem begrenzten Wiesenstück zwischen zwei Torfstichen, in dem weder die Trollblume noch die Knabenkräuter vorkamen.
Pedicularis palustris03makro.jpg (493.95 KiB) 400 mal betrachtet
Pedicularis palustris03makro.jpg
Besonders entlang dieser Pfade wuchs das Sumpf-Läusekraut massenhaft. Vielleicht, weil hier mehr Licht ist? Es handelt sich dabei übrigens nicht um menschgemachte Trampelpfade, sondern um Otterwechsel, für die "feucht" eigentlich schon eine Untertreibung ist.. Diese Standort steht praktisch unter Wasser.
Pedicularis palustris04makro.jpg (448.33 KiB) 400 mal betrachtet
Pedicularis palustris04makro.jpg
Einige Pflanzen schienen schon recht weit in der Blüte zu sein, mit diesen aufgeblasenen Kelchen.
Pedicularis palustris06makro.jpg (495.16 KiB) 400 mal betrachtet
Pedicularis palustris06makro.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 1. Jun 2018, 14:14, insgesamt 6-mal geändert.
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 9780
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Enrico » 27. Mai 2018, 17:34

Hallo Anja,

Sumpf Läusekraut :mosking:
Klingt ja nicht so sympathisch.
Nie zuvor davon gehört.
Danke für die Infos und samt Bildmaterial.
Wenn ich mir die ganzen Namen nur merken könnte, die ich hier im Forum schon gehört
und gelesen habe :blush2:
LG Enrico
Benutzeravatar
Harmonie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 17586
Registriert: 12. Jun 2013, 13:39
alle Bilder
Vorname: Christine

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Harmonie » 27. Mai 2018, 17:44

Hallo Anja,

der Name......irgendwie paßt der.....Läuse wuseln ja auch so im dichten Gras/Fell/Haaren herum..... :lol:
Bei dem Chaos drumherum, wäre ich nie auf die Idee gekommen, ein Foto davon zu machen.
Da kann man mal sehen....auch was unauffällig und unscheinbar erscheint, ist spannend, wenn man sich damit mal näher befaßt.
Danke für die Bilder und interessanten Info's.

LG
Christine
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hast du heute schon mal jemanden von ganzem Herzen ein Danke gesagt und ein Lächeln geschenkt?
Wenn nicht, so laß den Tag nicht unverrichteter Dinge vergehen.
Morgen könnte es vllt. zu spät sein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 53453
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Gabi Buschmann » 28. Mai 2018, 14:12

Hallo, Anja,

ich vermute, dass der Name daher kommt, dass die Blätter ein wenig
so aussehen, als wären sie von Läusen befallen.
Vielen Dank, dass du uns diese interessante Pflanze, von der ich noch nie
was gehört habe, hier in Wort und Bild so gut präsentierst. Immer
spannend bei den parasitär lebenden Pflanzen, dass ihr Blattwerk
nicht grün ist. Das ist immer ein guter Anzeiger für eine solche
Lebensweise.
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
Fietsche
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5448
Registriert: 8. Feb 2006, 20:06
alle Bilder
Vorname: Fietsche

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Fietsche » 28. Mai 2018, 16:39

Moin Anja,

das ist aber ein komisches Kraut und auch überhaupt nicht einfach
zu fotografieren, habe ich hier noch nicht gesehen und glaube das
es hier garnicht wächst.
LG. Fietsche

http://www.fietsche.fi
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 10806
Registriert: 12. Mai 2012, 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Ajott » 1. Jun 2018, 14:12

Liebe Katharina,

Katharina hat geschrieben:Quelltext des Beitrags ich habe eben ein wenig überlegt, ob ich etwas korrigierendes schreiben soll - der Sache wegen habe ich mich dafür entschieden.


In diesem Teil des Forums, den Naturbeobachtung, auf jeden Fall bitte bitte unbedingt machen! (und in all meinen Threads gerne auch an anderer Stelle!) Hier gehts in erster Linie um die Artenkenntnis, darum etwas über unsere schöne Natur dazuzulernen. Wenn ich jetzt so einen Blödsinn verzapfe wie hier, und er unkorrigiert stehen bleibt, wird er natürlich auch falsch bei mir und anderen abgespeichert. Wäre schade drum, wenn eigentlich jemand da ist, der berichtigen kann. Daher: Vielen Dank für deine Wortmeldung.

Stress also? Kann es daran liegen, dass die Stelle extrem unter Wasser steht in diesem Jahr? Dort ist es immer feucht, aber in diesem Jahr ist es richtige Staunässe, wohl schon mindestens seit Ostern. Ich hatte vermutet, dass sei der Grund, warum es in diesem jahr so viele Läusekräuter sind. Aber da lag ich wohl falsch.

Liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 53453
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Sumpf-Läusekraut (Pedicularis palustris)

Beitragvon Gabi Buschmann » 1. Jun 2018, 17:00

Katharina hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Liebe Gabi,
ich habe eben ein wenig überlegt, ob ich etwas korrigierendes schreiben soll - der Sache wegen habe ich mich dafür entschieden.


Hallo, Katharina,

auf jeden Fall was Korrigierendes Schreiben, ich bin dankbar für jede Information
und sehr interessiert daran :-) . Also vielen Dank für deine Infos!!!
Liebe Grüße Gabi

Zurück zu „Naturbeobachtungen“