Dornwanze mit Beute

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Il-as
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1814
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Dornwanze mit Beute

Beitragvon Il-as » 18. Sep 2018, 10:24

Das Bild muss ich sofort einstellen. Diese Zweizähnige Dornwanze (Picromerus bidens) habe ich gestern erwischt. Sie war ganz aufgeregt mit ihrer Beute unterwegs. Es war nicht einfach sie einzufangen, da sie ein ziehmliches Tempo drauf hatte.

Die Fundstelle war im relativ tiefen Schatten und freihand, mit kurzer Belichtungszeit, hätte ich sie wahrscheinlich nur mit sehr hohem ISO aufnehmen können.
Mit Stativ (erste Übungen) habe ich versucht über eine längere Belichtung den ISO im Griff zu behalten. Das ist aber bei Motiven die sich schnell bewegen auch nicht so einfach, da wird Bewegungsunschärfe zum Problem. Mit Serienbildaufnahme sind aber einige Aufnahmen einigermaßen brauchbar geworden.

Ich zeige diese, weil mir die Szene so gut gefällt.

*** Hier einige Infos zu dieser interessanten Wanze***

Die Zweizähnige Dornwanze (Picromerus bidens), auch Zweispitzwanze genannt, ist eine Wanze aus der Familie der Baumwanzen (Pentatomidae).
Ihren Namen verdankt die Art den beiden spitzen, schwarzbraunen Dornen an den Seiten des Halsschildes. Sie erreicht eine Körperlänge von 10 bis zu 14 Millimetern. 

Die Zweizähnige Dornwanze lebt räuberisch .

Sie jagt Insekten und deren Larven, wie Raupen, Käfer, Blattläuse oder andere Wanzen. Um ein Entkommen zu verhindern werden diese oft auf den Rüssel aufgespießt und umhergetragen.
Die Wanze spießt ihre weichhäutigen Opfer auf, wie z. B. Raupen, wie auf diesem Foto. Hart chitinisierte Insekten, wie Käfer oder Wanzen werden in die Gelenkhäute gestochen und ausgesaugt. Zur Reinigung des Rüssels zieht sie diesen durch eine Putzkerbe am Unterschenkel der Vorderbeine. 

Wo die Futterpflanzen vieler Schmetterlingsraupen und Käferlarven zu finden sind, in Laub- und Mischwäldern sowie in Gärten ist sie anzutreffen. Sie bevorzugt feuchte Standorte aber lebt auch an Waldrändern, sowie Heide- und Dünenlandschaften.

Die Weibchen legen die Eier auf der Oberseite der Blätter ab, wo sie überwintern. Jedes Jahr gibt es nur eine Generation. Die Larven schlüpfen im Frühjahr und häuten sich 5 mal bis sie im Sommer zu Imagines herangewachsen sind. Die Entwicklungsgeschwindigkeit ist von der Temperatur abhängig .

Zweizähnige Dornwanzen fressen zwei bis fünf Beutetiere pro Tag und werden daher zur biologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt.


____________________________


Nachdem ich noch einige anderen Bilder der leider verunglückten Serie von Aufnahmen dieser Wanze, so gut es mir möglich war, bearbeitet habe, mache ich meine "Androhung" war und stelle sie hier noch ein.
Sie dokumentieren gut das seltsame Verhalten der Zweizähnigen Dornwanze, die Ihre Beute aufspießt und eine Zeit lang herumträgt.

Sehr aufgeregt und schnell war sie mit ihrer Last kreuz und quer unterwegs. Ich hoffe, dass euch die Bilder von den Szenen her gefallen. Über die Qualität erübrigt sich jeder Kommentar. Die ist bescheiden bis besch..... :cray:
Dateianhänge
Kamera: SLT-A58
Objektiv: MACRO 50mm F2.8 @ 50mm
Belichtungszeit: 1/40s
Blende: f/7.1
ISO: 500
Beleuchtung: im Schatten
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):11%/11%
Stativ: Dörr Cybrit Mini 4-BA
---------
Aufnahmedatum: 17.09.2018
Region/Ort: Nordeifel
vorgefundener Lebensraum:Wegrand im Wald
Artenname:Picromerus bidens
sonstiges: mit Stativ geübt
Mit Beute.jpg (403.22 KiB) 530 mal betrachtet
Mit Beute.jpg
Kamera: SLT-A58
Objektiv: MACRO 50mm F2.8 @ 50mm
Belichtungszeit: 1/40s
Blende: f/7.1
ISO: 320
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Dörr Cybrit Mini 4-BA
---------
Aufnahmedatum: 17.09.2018
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Mit Beute_3-2.jpg (469.24 KiB) 382 mal betrachtet
Mit Beute_3-2.jpg
Kamera: SLT-A58
Objektiv: MACRO 50mm F2.8 @ 50mm
Belichtungszeit: 1/40s
Blende: f/7.1
ISO: 800
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Dörr Cybrit Mini 4-BA
---------
Aufnahmedatum: 17.09.2018
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Mit Beute_4.jpg (339.53 KiB) 382 mal betrachtet
Mit Beute_4.jpg
Kamera: SLT-A58
Objektiv: MACRO 50mm F2.8 @ 50mm
Belichtungszeit: 1/40s
Blende: f/7.1
ISO: 500
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Dörr Cybrit Mini 4-BA
---------
Aufnahmedatum: 17.09.2018
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Mit Beute_5-2.jpg (406.93 KiB) 382 mal betrachtet
Mit Beute_5-2.jpg
Kamera: SLT-A58
Objektiv: MACRO 50mm F2.8 @ 50mm
Belichtungszeit: 1/40s
Blende: f/7.1
ISO: 400
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: Dörr Cybrit Mini 4-BA
---------
Aufnahmedatum: 17.09.2018
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Mit Beute_1.jpg (458.6 KiB) 377 mal betrachtet
Mit Beute_1.jpg
Zuletzt geändert von Il-as am 20. Sep 2018, 02:15, insgesamt 7-mal geändert.
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Benutzeravatar
schaubinio
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 26222
Registriert: 17. Sep 2011, 23:57
alle Bilder
Vorname: Stefan
Kontaktdaten:

Dornwanze mit Beute

Beitragvon schaubinio » 18. Sep 2018, 13:58

Hallo Astrid, mal ganz ehrlich....die Szene mit Beute ist schon
sehr intressant, aber über die Qualität des Bildes lässt sich streiten.

Das ist schon mehr als ein leichter Verwackler :wink:

Würde ich meinen Kommentar jetzt wohlwollend weichspülen,
wäre ich nicht ehrlich, und Dir wäre nicht geholfen :pleasantry:

Die Verschlusszeit ist hier einfach zu lang gewesen. Da ist bei bewegten Motiven die Verwacklung bereits vorprogrammiert.

Wenn überhaupt die ISO. hoch, und die Verschlusszeit deutlich
verkürzen.

Hier hätte ich zu Gunsten der Szene auf einen ruhigen HG.
verzichtet. :wink:
L.g Stefan, der mit dem -f-

Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben...



Tommaso Campanella
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 54821
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Dornwanze mit Beute

Beitragvon Gabi Buschmann » 18. Sep 2018, 14:19

Hallo, Astrid,

da ist tatsächlich sehr viel Bewegungsunschärfe im Spiel.
Schade, die Szene ist wirklich interessant. Aber manchmal
passt es nicht und man bekommt die Belichtungszeit nicht
kurz genug. Vielleicht die ISO noch höher und die Blende
offener, ob das dem Ergebnis insgesamt aber gut getan
hätte, müsste man sehen.
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
Harmonie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18390
Registriert: 12. Jun 2013, 13:39
alle Bilder
Vorname: Christine

Dornwanze mit Beute

Beitragvon Harmonie » 18. Sep 2018, 16:35

Hallo Astrid,

wer dich beim Auslösen angestupst???? :lol:
Die Szene finde ich klasse - hab eich so noch nicht gesehen.
Aber die Schärfe.......sowas von schaaade.
Übrigens.....dies Wanzen überfallen uns seit 2 Tagen.
Ich habe bestimmt schon 30 Tierchen nach draußen gebracht.
Kaum ist das Fenster auf, dann strömen sie schon nach drinnen.

LG
Christine
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hast du heute schon mal jemanden von ganzem Herzen ein Danke gesagt und ein Lächeln geschenkt?
Wenn nicht, so laß den Tag nicht unverrichteter Dinge vergehen.
Morgen könnte es vllt. zu spät sein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Il-as
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1814
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Dornwanze mit Beute

Beitragvon Il-as » 18. Sep 2018, 19:01

schaubinio hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Das ist schon mehr als ein leichter Verwackler



Hallo Stefan,

das kann man so sagen. Das ist mir auch klar.
Solche Entdeckungen zu versemmlen ist eigentlich ein Grund sich zu ärgern.

Mache ich aber nicht. Ich habe sie erwischt, obwohl sie für eine Aufnahme mit Stativ viel zu schnell unterwegs war.
Sie ist mir mehrmals " abhanden" gekommen, weil ich ihr mit dem sperrigen Stativ nicht hinterher kam.

Da ist man Freihand flexibler.

Ehrlich gesagt habe ich letztendlich nur draufgehalten wenn ich sie im Display sah und versucht sie nicht wieder sofort zu verlieren. Ich habe noch nicht alles ausgewertet, es wurde mir zu spät. Kann sein, dass das ein oder andere Bild akzeptabler ist.

Wenn ja, stelle ich es ein, wenn nicht, kommt es in die Trophäensammlung .

Da kann ich mich auch über nicht so gute Fotos freuen.

L.G. Astrid
Zuletzt geändert von Il-as am 18. Sep 2018, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12967
Registriert: 14. Apr 2008, 20:13
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Dornwanze mit Beute

Beitragvon nurWolfgang » 18. Sep 2018, 20:32

Hallo Astrid,

auch mit interessanten oder seltenem Motiv ist das ein Schnappschuss den es sich nicht zu besprechen lohnt.
Mit ein paar erklärenden Worten zum Insekt wäre das Bild sicher etwas für das Doku Forum weil man so was nicht oft sieht.

Mein Rat solange du noch übst stelle die Belichtung auf min 1/100 oder kürzer bei dem 50 mm und auf Auto ISO
besser etwas rauschen als verwackelt.
Wenn du dann etwas vor dem Stativ gut ausgerichtet hast kannst du mit der Belichtungszeit immer noch runter.

Gruß


Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier
Tipps zum Licht hier
Il-as
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1814
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Dornwanze mit Beute

Beitragvon Il-as » 18. Sep 2018, 20:52

nurWolfgang hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Mit ein paar erklärenden Worten zum Insekt wäre das Bild sicher etwas für das Doku Forum weil man so was nicht oft sieht.


Hallo Wolfgang,

wenn ihr möchtet, verschiebt das Bild in das Doku Forum. Einige Infos übet die Wanze könnte ich dann noch dazu schreiben.

L.G. Astrid
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12967
Registriert: 14. Apr 2008, 20:13
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Dornwanze mit Beute

Beitragvon nurWolfgang » 18. Sep 2018, 21:08

Hallo Astrid,

ich hab´s dann mal verschoben, brauchst mich nicht mit Ihr anreden :)
Ich denke hier ist das Bild besser aufgehoben und bin gespannt was du zu der Wanze an Info herausbekommen kannst .

Gruß


Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier

Tipps zum Licht hier
Il-as
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1814
Registriert: 7. Jun 2018, 19:02
alle Bilder
Vorname: Astrid

Dornwanze mit Beute

Beitragvon Il-as » 18. Sep 2018, 22:52

nurWolfgang hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Ich denke hier ist das Bild besser aufgehoben und bin gespannt was du zu der Wanze an Info herausbekommen kannst


Hallo Wolfgang, danke fürs umpflanzen.

Diese Wanze ist sehr interessant. Ich habe Infos im Text zum Beitrag nachgetragen.

L G. Astrid
Was die Raupe Ende der Welt nennt, 
nennt der Rest der Welt Schmetterling.

Lao-Tse
Benutzeravatar
schaubinio
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 26222
Registriert: 17. Sep 2011, 23:57
alle Bilder
Vorname: Stefan
Kontaktdaten:

Dornwanze mit Beute

Beitragvon schaubinio » 19. Sep 2018, 00:38

Il-as hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
nurWolfgang hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Ich denke hier ist das Bild besser aufgehoben und bin gespannt was du zu der Wanze an Info herausbekommen kannst


Hallo Wolfgang, danke fürs umpflanzen.

Diese Wanze ist sehr interessant. Ich habe Infos im Text zum Beitrag nachgetragen.

L G. Astrid



Hallo Astrid, wenn dann würde Umwanzen doch besser passen :laugh3:
Lieben Dank für die angehängten Erklärungen .

Ich denke auch hier findet Deine Wanze den verdienten Zuspruch.
Gib zu....Vor lauter Aufregung hast Du angefangen zu zittern :give_rose:

Ging mir bei meiner Mantis ein paar Zeilen weiter runter doch genau so :wink:

Alles kein Beinbruch :DH:
L.g Stefan, der mit dem -f-



Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben...







Tommaso Campanella

Zurück zu „Naturbeobachtungen“