Faltenmücken (Ptychopteridae)

Meist zart gebaute schlankgliedrige Insekten mit im Gegensatz zu den Fliegen oft langen fadenförmigen Antennen. Hierzu zählen u.a. Schnaken (Tipulidae) und Stechmücken (Culicidae).

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6735
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Faltenmücken (Ptychopteridae)

Beitragvon Artengalerie » 26. Mai 2018, 22:39

Faltenmücken (Ptychopteridae)



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
In Deutschland sind nur acht Arten der Faltenmücken bekannt. Weltweit gibt es etwa 60 Arten. Die Weibchen legen mehrere hundert Eier einzeln in stehende Gewässer ab, aus denen nach wenigen Tagen die schlanken Larven schlüpfen. Die Larven entwickeln sich aquatisch im schlammigen Bodengrund flacher Wasserzonen, wo sie sich von zersetzender organischer Materie ernähren. Sie besitzen ein Atemrohr am Hinterleibsende, mit dem sie senkrecht stehend während der Nahrungssuche am Grund den Kontakt zur Wasseroberfläche halten. Während ihrer Entwicklung wachsen die beim Schlupf nur wenige Millimeter langen Larven auf bis zu 8 Zentimeter Länge heran und verpuppen sich dann unter Wasser. Ein bis zwei Wochen später schlüpft die fertige Mücke. Diese ernähren sich vermutlich nicht mehr, sondern ihr ganzer Lebenszweck ist die Fortpflanzung. Es treten zwei Generationen im Jahr auf.
Merkmale:
Faltenmücken sind in der Grundfärbung meist schwarz. Je nach Art können mehr oder weniger stark ausgeprägte orange-rote Markierungen auftreten. Die Flügel sind klar oder besitzen dunkle Musterungen. Insgesamt handelt es sich um eher großen Mücken mit einer Körperlänge um 1 Zentimeter. Die Beine sind auffällig lang.
Verwechslungsarten:
Die Tiere sind leicht mit Schnaken zu verwechseln, und werden daher auch manchmal als Faltenschnaken bezeichnet. Die Arten untereinander sind oft nur durch Genitaluntersuchungen sicher zu unterscheiden.
Lebensraum:
Die Arten sind oft an schattigen, eher feuchten Lebensräumen wie Gewässerrändern und in Waldlebensräumen zu finden.
Aktivitätsmaximum:
Mai bis Oktober
Gefährdung:
Mir sind keine Gefährdungsdaten bekannt.
Besonderheiten:
Die Flügel werden in Ruhehaltung charakteristisch an der Vorderkante längs gefaltet, was ihnen auch den deutschen Trivialnamen einbrachte.


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)







Fotograf:
Harmonie (AGFID7637)
Originalbeitrag:
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Niedersachsen
vorgefundener Lebensraum:
am Ufer eines Waldbaches
Aufnahmedatum:
16.08.2017
Zusatzionformation:
Das hier abgebildete Tier ist vermutlich Ptychoptera albimana. Zwar zeigen Exemplare dieser Art häufig weniger Rotanteile und sind dunkler gefärbt, sie sind aber in der Gesamtfärbung recht variabel. Ein recht sicheres (dennoch nicht eindeutiges) Merkmal sind jedoch die ausgeprägten hellen Bereiche der Füße des letzten Beinpaares, welche in der Unschärfe gut zu erkennen sind. Auf diese Eigenschaft bezieht sich auch der wissenschaftliche Name (lateinisch: albus = weiß, manus = Hand).
Dateianhänge
Kamera: Canon EOS 600D
Objektiv: EF100mm f/2.8L Macro IS USM @ 100mm
Belichtungszeit: 1/20s
Blende: f/5.6
ISO: 200
Beleuchtung: TL
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 10%10%
Stativ: Vanguard Alta Pro 263AB 100 mit Kugelkopf SBH-100
---------
Aufnahmedatum: 16.08.2017
Region/Ort: NDS
vorgefundener Lebensraum: am Ufer eines Waldbaches
Artenname: Faltenmücke - Ptychoptera contaminata
NB
sonstiges:
IMG_3902_Faltenmücke Ptychoptera contaminata-.jpg (357.36 KiB) 992 mal betrachtet
IMG_3902_Faltenmücke Ptychoptera contaminata-.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 27. Mai 2018, 09:44, insgesamt 19-mal geändert.

Zurück zu „Unterordnung Mückenartige (Nematocera)“