Neues Leben im Binsenwald

Die Faszination der Natur in der Makrofotografie präsentieren, kommentieren und gemeinsam erleben. Der Zugang in die Makro-Galerie erfolgt durch Freischaltung.
Benutzeravatar
der_kex
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 7701
Registriert: 2. Feb 2009, 14:17
alle Bilder
Vorname: Christian

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon der_kex » 10. Mai 2019, 23:22

Obwohl die ersten Kleinlibellen und einzelne Exemplare von frühen Großlibellen heuer
fast eine Woche früher dran waren als in den vergangenen Jahren, verläuft in meiner
Gegend die Schlupfsaison der Libellen (vor allem der Großlibellen) eher schleppend.
Ich finde an den meisten Gewässern nur einzelne Exuvien und auch insgesamt bisher
nur sehr wenige Imagines. Das hängt bestimmt auch mit der kühlen und regnerischen
Witterung zusammen, die seit einigen Tagen herrscht.
Der Vierfleck war heute außer der Falkenlibelle die erste Großlibellenart, die ich finden konnte.
Er schlüpfte in einer Regenpause und konnte tatsächlich auch seinen Jungfernflug erfolgreich
hinter sich bringen.
Dateianhänge
Kamera: Canon EOS 7D
Objektiv: Tamron AF 180mm 1:3.5 IF Macro @ 180mm
Belichtungszeit: 1/80s
Blende: f/8
ISO: 200
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): JPG
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 0/0
Stativ: Bogen 3221 (Manfrotto) / Cullmann Magnesit MB4.3
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch):
---------
Aufnahmedatum: 10.05.2019
Region/Ort: Adelberg (Württemberg)
vorgefundener Lebensraum: Waldweiher
Artenname: Vierfleck (Libellula quadrimaculata)
NB
sonstiges: frisch geschlüpftes Männchen
Libellula quadrimaculata_m_schlupf_IMG_2013_1200a.jpg (357.02 KiB) 170 mal betrachtet
Libellula quadrimaculata_m_schlupf_IMG_2013_1200a.jpg
Zuletzt geändert von der_kex am 11. Mai 2019, 07:02, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße,
Christian
Benutzeravatar
Christian Zieg
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 20478
Registriert: 20. Mär 2011, 08:40
alle Bilder
Vorname: Christian

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon Christian Zieg » 11. Mai 2019, 08:05

Hallo Christian,

was mich an dieser Aufnahme begeistert, ist die Brillianz am Körper und
in den Flügeln. Sehr schön ist auch der Verlauf der Halme im Hintergrund,
die zur Ausrichtung der Libelle passen und dadurch etwas Dynamik ins
Bild bringen.
Ganz penetrant von meiner Seite: Mir kommt es so vor, als laufe das obere
Ende der Flügel etwas aus der Schärfeebene, und das Ende der Libelle
wirkt im Gegensatz zum Rest etwas "flau". Das sind nur Erdnüsse in diesem
ansonsten fantastischen Bild. Alles Andere ist ...... eben fantatstisch.

Liebe Grüße
http://www.facebook.com/NaturfotografieChristianZieg
https://www.facebook.com/ChristianZiegMonochromePhotography

Die Möglichkeiten der deutschen Grammatik können einen, wenn man sich darauf, was man ruhig, wenn man möchte, sollte, einlässt, überraschen

Erkenntnis nach dem Urlaub: Gebräunte Haut ist ca 3 kg schwerer
Benutzeravatar
der_kex
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 7701
Registriert: 2. Feb 2009, 14:17
alle Bilder
Vorname: Christian

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon der_kex » 11. Mai 2019, 09:07

Christian Zieg hat geschrieben:Quelltext des BeitragsMir kommt es so vor, als laufe das obere
Ende der Flügel etwas aus der Schärfeebene, und das Ende der Libelle
wirkt im Gegensatz zum Rest etwas "flau"

... dachte ich beim ersten Betrachten des Originals auch. Der Blick ins Detail hat diesen Gedanken
dann aber gleich wieder verworfen, da die genannten Bereiche bis ins Detail scharf sind.
Dann habe ich mich natürlich gefragt, warum dieser Eindruck entsteht. Und dann fiel es mir wie Schuppen
von den Haaren: Da der Vierfleck noch nicht ausgefärbt ist, sind die Anhänge noch grau und relativ kontrastarm
bei Beleuchtung, ebenso die Flügeladern und -male. Dein Eindruck "flau" ist also schon nicht wirklich falsch.
Geringerer Kontrast und hellere Farben bringen natürlich einen etwas geringeren Schärfeeindruck mit sich. Das ist
keine Ausflucht sondern ein logischer Effekt. Diesen könnte man selbstverständlich durch stärkeres Nachschärfen
und/oder selektives Erhöhen der Kontraste egalisieren, jedoch würde dann die Erscheinung der frischen Libelle
verfälscht.
Einen Tod muss man sterben! Ich wähle die natürliche Erscheinung und den Tod durch Steinigen für zu geringen
Schärfeeindruck! Danke aber fürs genaue Hinschauen!
Zuletzt geändert von der_kex am 11. Mai 2019, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße,
Christian
Benutzeravatar
Christian Zieg
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 20478
Registriert: 20. Mär 2011, 08:40
alle Bilder
Vorname: Christian

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon Christian Zieg » 11. Mai 2019, 09:09

der_kex hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
Christian Zieg hat geschrieben:Quelltext des BeitragsMir kommt es so vor, als laufe das obere
Ende der Flügel etwas aus der Schärfeebene, und das Ende der Libelle
wirkt im Gegensatz zum Rest etwas "flau"

... dachte ich beim ersten Betrachten des Originals auch. Der Blick ins Detail hat diesen Gedanken
dann aber gleich wieder verworfen, da es bis ins Detail scharf ist.
Dann habe ich mich natürlich gefragt, warum dieser Eindruck entsteht. Und dann fiel es mir wie Schuppen
von den Haaren: Da der Vierfleck noch nicht ausgefärbt ist, sind die Anhänge noch grau und relativ kontrastarm
bei Beleuchtung, ebenso die Flügeladern und -male. Geringerer Kontrast und hellere Farben bringen natürlich
einen etwas geringeren Schärfeeindruck mit sich. Das ist keine Ausflucht sondern ein logischer Effekt. Den könnte
man selbstverständlich durch stärkeres Nachschärfen und Erhöhen der Kontraste egalisieren, jedoch würde dann
die Erscheinung der frischen Libelle verfälscht. Einen Tod muss man sterben. Ich wähle die natürliche Erscheinung!
Danke aber fürs genaue Hinschauen!

Hallo Christian,

Danke für die Erklärung. Das erleuchtet
http://www.facebook.com/NaturfotografieChristianZieg
https://www.facebook.com/ChristianZiegMonochromePhotography

Die Möglichkeiten der deutschen Grammatik können einen, wenn man sich darauf, was man ruhig, wenn man möchte, sollte, einlässt, überraschen

Erkenntnis nach dem Urlaub: Gebräunte Haut ist ca 3 kg schwerer
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 22362
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon Freddie » 11. Mai 2019, 10:33

Hallo Christian,

du hast aus deinem Fund ein sehr schönes und jetzt
nach deinen Erklärungen auch einwandfreies NB herausgeholt.
Das muss man erst mal so hinbekommen!
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
mischl
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5455
Registriert: 22. Apr 2011, 17:31
alle Bilder
Vorname: Michael

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon mischl » 11. Mai 2019, 11:26

Hallo Christian,

eine klasse Aufnahme der frischen Libelle. Ein schöner Fund.
Die frische Libelle gefällt mir sehr gut mit ihrem Glanz in den Flügeln.
Toll finde ich auch das Umfeld, dieses ungeordnete Streifenmuster im
HG passt sehr schön und lässt die Szene schön natürlich wirken

Lieben Gruß
Mischl
ji-em
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 20978
Registriert: 24. Sep 2010, 12:50
alle Bilder
Vorname: Jean

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon ji-em » 11. Mai 2019, 12:23

Hallo Christian,

Was ist WESENTLICH an so'n Bild ?

In meiner Augen ist es die Exuvie UND die dazugehörende Libelle
Beide sind eindeutig und schnell identifizierbar.
Mir gefällt das Binsenchaos im HG auch.
So kenne ich das auch, wenn man sie dann doch entdeckt hat !
Der WA ist auf mein Bildschirm ein Tick zu warm ... für's jetztige Wetter.
Aber das ist bekanntlich Peanuts for Pinggelige :DD

Kurzum ... dein Bild passt sehr gut zu deine Begeisterung für diesen ersten Fund.

Das gefällt mir sehr gut.

Gruss,
Jean
Vergleichen macht vieles klar ... ! :-)
Mein Kommentar wiederspiegelt nur meine momentane, bescheidene, persönliche Meinung.
Bitte, auf kein Fall, persönlich auffassen auch wenn ich mich irreführend mitgeteilt habe.
Ich lese lieber 2-3 aufrichtige, negative Kommentare ... als gar keine ! :-)
Benutzeravatar
jo_ru
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 4973
Registriert: 21. Aug 2016, 17:08
alle Bilder
Vorname: Joachim
Kontaktdaten:

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon jo_ru » 11. Mai 2019, 16:14

Hallo Christian,

der Glanz auf den Flügeln, die Farben des Körpers, besonders der Brust,
dazu eine schöne, ordentlich scharfe Exuvie, und "Nadelstreifen" im HG,
alls das ist sehr schick. Ach ja, und ein schöner Fund ist es ja auch noch.
Gruß Joachim
Benutzeravatar
kabefa
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 6253
Registriert: 21. Nov 2013, 18:20
alle Bilder
Vorname: Karin
Kontaktdaten:

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon kabefa » 11. Mai 2019, 18:36

Hallo Christian...

für mich zählt der erste Eindruck... und der ist MEGA!!! :yahoo:

Was für ein hervorragendes Bild von dieser frischen Libelle

und wie harmonisch der HG sich ins Ganze fügt.

Hier gefallen mir die warmen Farben sehr gut...

sie passen bestens zur ihrer Färbung.

LG Karin
Never give up... :-)
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 9780
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Neues Leben im Binsenwald

Beitragvon Enrico » 11. Mai 2019, 20:55

Hallo Christian,

die sieht so plastisch aus, die kann man fast greifen :DD

Toller ABM, perfekt gelegte Schärfe.

Grosses Libellenkino !

:popcorm2:
LG Enrico

Zurück zu „Galerie Makrofotografie“